Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.
Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.

Wieder spektakuläre Präsentation beim Osterwiecker Oldie Meeting.
 

Schon seit 2008 veranstaltet Familie Feuerstack mit vielen Helfern, auf dem eigenen und dessen Nachbargrundstück (Reifen-Richter), ein Oldtimertreffen.

In parkähnlicher, idyllischer Atmosphäre wird am 25. + 26. April wieder einiges geboten !

Es treffen sich Fahrzeuge aller Art (PKW – Zweiräder – LKW – Traktoren) und verschiedensten Baujahren (von 1920 bis 1980 ) .

Aussteller und Besucher nehmen weite Anreisen auf sich um das Oldie – Meeting zu besuchen.  Nicht nur Fahrzeuge aus der ehemaligen DDR – nein auch sehr viele Fahrzeuge und auch Besucher kommen aus den „alten“ Bundesländern in die schöne Fachwerkstadt am Fallstein, durch die unter anderem auch die Straße der Romanik führt.
 

Vom Vorkriegsfahrzeug bis hin zu Ami-Schlitten ist alles vertreten.
Die Glühkopfvorführungen (das traditionelle Zünden der LANZ Bulldogs) sind bis weit weit über die Stadtgrenze hinaus bekannt.
In den Jahren ist das Oldie-Meeting zu einem wichtigen Bestandteil der Umgebung und natürlich der Oldtimer Szene geworden.

Weitere Infos unter www.ostmobile-feuerstack.de

KIEZ Güntersberge
Steppuhn/Brachmann: KiEZ Güntersberge braucht schnell tragfähige Perspektive

 

Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) und Sozialminister Norbert Bischoff (SPD) haben gestern den Sozialausschuss des Landtages über die aktuelle Situation im Hinblick auf die zukünftige Nutzung des KiEZ Güntersberge informiert. Demnach ist die Art der Nutzung weiter offen. Der Innenminister hat zudem angekündigt, in den nächsten 2 Wochen eine Entscheidung zu treffen, an welchem Standort eine Außenstelle im Harz entstehen soll. Zurzeit werden mehrere Standorte im Harz geprüft.

Die SPD-Landtagsabgeordneten Andreas Steppuhn und Ronald Brachmann haben sich daraufhin dafür ausgesprochen, dem KiEZ in Güntersberge jetzt schnell eine Perspektive zu geben. „Es besteht dringender Handlungsbedarf, dem KiEZ eine Zukunft zu geben“, erklärten Steppuhn und Brachmann.

Beide Harzer Landespolitiker sind sich darüber einig, dass die zurückliegende Diskussion dem Ostharz nicht gut getan hat. „Der Harz ist weltoffen und tolerant, das wird auch so bleiben. Dies gilt nicht zuletzt für Güntersberge mit seiner vielfältigen Vergangenheit im Bereich der internationalen Kinder- und Jugendarbeit. Zu der schwierigen Situation in den letzten Wochen hat sicherlich auch die mangelnde Kommunikation des Innenministers beigetragen.“

Jetzt kommt es darauf an, dass endlich ein Konzept auf den Tisch kommt wie es beim KiEZ weitergeht. „Hier sind insbesondere die Stadt und der Insolvenzverwalter in der Pflicht, sich mit der Übertragung an einen neuen Träger zu beschäftigen“, erklärten Steppuhn und Brachmann. „Die Landesregierung ist gefordert, da wo erforderlich zu unterstützen. Wichtig ist, dass es jetzt zu tragfähigen Entscheidungen kommt.“

 

 

Jubiläum „60 Jahre Brockenlok“:

Fotoaufstellung mit mehreren Dampfloks am 17. April in Wernigerode

Wernigerode – Sie prägen aufgrund ihrer wuchtigen Form, ihrer Kraft und ihrer täglichen Präsenz das Erscheinungsbild der Schmalspurbahnen im Harz: Die „Brockenloks“. Die erste Auslieferung dieser harztypischen und insgesamt 17 Maschinen umfassenden Dampflokbaureihe vor 60 Jahren würdigt die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) in diesem Jahr an insgesamt drei Wochenenden mit verschiedenen Foto-Sonderfahrten im gesamten Streckennetz.

 

Zum Auftakt des besonderen Jubiläums wurden jetzt mehrere „Brockenloks“ sowie die Dampflokomotive 99 222 als formgebende „Urahnin“ im Rahmen einer einmaligen Fahrzeugaufstellung fotogerecht präsentiert.

 

Die Foto-Sonderfahrten mit den Jubilarinnen beginnen am Wochenende 18./19. April.

Weitere Fahrten mit zahlreichen und einmaligen Fotohalten an den befahrenen Strecken im gesamten HSB-Netz folgen am 16./17. Mai sowie am 13./14. Juni. Noch sind Fahrkarten für die Jubiläumsfahrten erhältlich. Nähere Informationen hierzu sowie die entsprechenden Tickets gibt es telefonisch unter 03943 558-145 sowie im Internet unter www.hsb-wr.de.

Die Tiger sind los! Alle Interessierten sind eingeladen.

Probetraining der Wernigerode Mountain Tigers in Halberstadt am 18.04.2015

 

Zur Einstimmung auf die neue Saison führt die American Football Mannschaft der Wernigerode Mountain Tigers am 18.04.2015 um 14 Uhr ein Probetraining in Halberstadt durch.

 

Austragungsort wird das Stadion am Anger sein.
Spieler und Trainer wollen beweisen, dass American Football einerseits eine körperlich und mental anspruchsvolle Sportart ist, gleichzeitig aber für Menschen unterschiedlichster Statur geeignet ist.
Zu diesem Zweck lädt der Verein recht herzlich interessierte Jugendliche und Erwachsene ein, die gerne einmal selbst diesen abwechslungsreichen Sport ausprobieren möchten.
Nutzen sollte diese Gelegenheit aber auch jeder, der lieber aus sicherer Distanz zuschauen möchte. Das Probetraining bietet die großartige Möglichkeit, die Regeln kennen zu lernen, bestehende Kenntnisse aufzufrischen oder einfach nur den Nervenkitzel zu erleben, um so für das erste Heimspiel der Mountain Tigers am 26.04. optimal vorbereitet zu sein.
Sowohl auf der Facebook Seite des Vereins, als auch unter www.mountain-tigers.de findet man alle wichtigen Informationen von Spielterminen über Trainingszeiten bis hin zu Spielberichten.

Foto: Jürgen Meusel

Vom 10. bis 13. Mai 2015 findet die 26. „Orchesterwerkstatt für junge Komponisten“ statt. Aus ganz Deutschland kommen komponierende Jugendliche nach Halberstadt, um mit Profi-Musikern an ihren Werken zu arbeiten und sich um wertvolle Preise zu bewerben.

 

Die Werke der aktiven Teilnehmer der Werkstatt werden dann im Nordharzer Städtebundtheater in Halberstadt aufgeführt – bei einer öffentlichen Generalprobe mit Publikumsgespräch am Dienstag, 12. Mai 2015, 19:00 Uhr, und beim Abschlusskonzert am Mittwoch, 13. Mai 2015, um 10:30 Uhr mit anschließender Preisverleihung.


Infos unter www.harztheater.de

Der CAP-Markt in der QLBer Süderstadt soll nach knapp 11 Jahren geschlossen werden.

Gemeinschaftsprojekt der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie und des PKOW

Finale der Stunde der Klassik im Marstall

 

Zu einem großen Finalkonzert der Abo-Reihe „Stunde der Klassik“ lädt der Förderverein Kammerorchester Wernigerode e.V. am Freitag, 24. April, 19.30 Uhr in den Fürstlichen Marstall Wernigerode. Gemeinsam mit der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie Schönebeck wird das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode ein musikalisches Programm voller Romantik und leidenschaftlicher Poesie darbieten.

 

Anklänge der slawischen Folklore sind in drei Slawischen Tänzen von Antonín Dvořák zu hören. Die Tänze strotzen nur so vor Energie und Farbigkeit und verhalfen dem tschechischen Komponisten zu internationalem Durchbruch. Mit 53 Jahren, als er gerade sein Cellokonzert schrieb, war Dvořák bereits ein international angesehener Komponist. Ein berühmt-berüchtigtes Zitat von ihm lautet:   „Ein Cello ist ein Stück Holz, das oben kreischt und unten brummt“. Erstaunlich insofern, dass ausgerechnet Dvořák als Schöpfer des wahrscheinlich schönsten Cellokonzertes aller Zeiten in die Annalen der Musikgeschichte eingegangen ist; sein berühmtes „Opus 104“, das Grandezza und melodische Eingebung in unnachahmlicher Weise vereint. Interpretiert wird das Konzert von dem französischen Cellisten Nicolas Hugon.

 

Als Schöpfer programmatischer Werke mit „antikem Anstrich“ erweist sich der italienische Komponist Ottorino Respighi. In seiner dritten Suite der „Antiken Tänze und Arien“ lässt Respighi die intimen musikalischen Vorlagen der Lautenmelodien aus Renaissance und Frühbarock im Gewand des großen Orchesters erstrahlen und erreicht damit prachtvolle und glänzende Klangwirkungen.

 

Vor Lebenslust und Heiterkeit strotzt auch Felix Mendelssohn Bartholdys 4. Sinfonie, die sogenannte „Italienische“. Inspiriert von einer Reise in den Süden schuf Mendelssohn quasi ein „musikalisches Tagebuch“, welches an diesem Abend heiter und temperamentvoll von dem großen Sinfonieorchester unter der Leitung von Musikdirektor Christian Fitzner vorgetragen wird.

 

Karten für das Konzert sind in der Touristinformation Wernigerode, Marktplatz 10, Telefon 03943/5537835 sowie im Internet unter www.pkow.de erhältlich.

 

Die Konzertreihe „Stunde der Klassik“ des Fördervereins Kammerorchester Wernigerode e.V. wird finanziell unterstützt durch Nemak Wernigerode, Gisela und Gerhard Bürger sowie die Stadtwerke Wernigerode.

Zukunftstag im Harztheater

Was macht eine Regieassistentin? Wie arbeitet ein Tischler am Theater? Müssen sich Schauspieler selber schminken? Am Zukunftstag, den 23. April 2015 gibt das Nordharzer Städtebundtheater in Quedlinburg Einblicke in die vielen Berufe, die an einem Dreisparten-Theaterhaus vorkommen.

In diesem Jahr werden die Berufe in der Theaterwerkstatt ein Fokus sein und der Tag wird in den Werkstätten des Nordharzer Städtebundtheaters am Ditfurter Weg in Quedlinburg beginnen. Im Großen Haus können alle bei einer Probe mit Schauspielern und Regisseur dabei sein. Danach gibt es die Möglichkeit in einem Gespräch mit dem Regisseur, Sebastian Wirnitzer über den Alltag am Theater zu sprechen. Theaterpädagogin Anja Grasmeier wird alle Interessenten betreuen. Die beste Gelegenheit, um alle Fragen zur Entstehung einer Inszenierung zu stellen!

 

Bitte melden Sie Ihre Gruppen bei Anja Grasmeier an: a.grasmeier@nordharzer-staedtebundtheater.de

* Bestellen Sie jetzt den RFH Jahresrückblick 2014 auf DVD

 

6 Stunden mit den Highlights der RFH Berichterstattung im Jahr 2014.

Nutzen Sie unser exclusives Angebot !

 

Auf Wunsch schicken wir Ihnen die DVD ab dem 7.Januar 2015 nach Vorkasse per Post zu oder Sie holen sich Ihre Bestellung persönlich bei uns in der Redaktion ab.

 

Geben Sie bei der Bestellung an redaktion@rfh-tv.de

  • Betreff: JRB2014DVD und
  • ihre vollständige Adresse an.

 

Der Preis pro Doppel-DVD beträgt: 29,90 Euro zzgl. 2,50 Euro Verpackung/Versand

 

Überweisen Sie den Betrag bitte vorab auf unser Konto

Verw.zweck: JRB2014DVD und Ihr Name

 

SEPA Hinweise zur Bankverbindung

Bei Überweisungen beachten Sie bitte zukünftig die
erweiterten Bankdaten:

 

Harzsparkasse:
Konto: 392004798
BLZ: 81052000

IBAN: DE77 8105 2000 0392 0047 98
BIC:    NOLADE21HRZ

Lena Valaitis und G.G. Anderson sind Stars der PS-Gala am 24.4. 2015

Lena Valaitis und G.G. Anderson sind die Schlager-Stars der „Großen PS-Gala“, die die Harzsparkasse am 24. April 2015 gemeinsam mit der Lotteriegesellschaft im Freizeit und Sportzentrum in Halberstadt präsentiert. Andreas Mann, erfahrener Moderator zahlreicher PS-Galaveranstaltungen und das PS-Ballett „Energy Dancers“ runden das Programm in besonderer Weise ab.

Eintrittskarten zum Preis von 17,50 €, 15,00 € und 12,50 € können ab sofort in allen Geschäftsstellen der Harzsparkasse bestellt werden. Direkt verkauft werden die Karten in der Sparkasse Westendorf in Halberstadt. Wer also noch ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art sucht, sollte sich schnell die Karten sichern, denn der Vorverkauf läuft gut an.

Hol Dir die RFH App mit Hilfe des QR Codes !
Filmstadt Quedlinburg
präsentiert von RFH
Sendemitschnitte u.a. DVD`s online bestellen. Infos hier.
Hol Dir die RFH App per QR Code !
Druckversion Druckversion | Sitemap
© RFH Regionalfernsehen Harz GmbH