Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.
Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.
Bild: Facebook

Information zur Hochwassersituation im Landkreis Harz

Aufgrund der langanhaltenden und intensiven Regenfälle sind im Landkreis Harz vor allem im Bereich der Holtemme und der Ilse, aber auch an Selke und Bode nach wie vor zum Teil stark ansteigende Pegelstände zu verzeichnen. Zeitweise wurden Straßen durch überlaufende Flutkanäle oder Flussläufe überschwemmt. An Schwerpunktbereichen werden Deichkontrollen durchgeführt und vorsorglich Sandsäcke abgefüllt.

Für die Holtemme und die Ilse gilt im gesamten Kreisgebiet gegenwärtig die Alarmstufe II, für Bode und Selke wurde mit Stand 15.00 Uhr noch keine Alarmstufe ausgegeben.

Seit den frühen Morgenstunden sind rund 230 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz, um im Kreisgebiet aufgetretene Schäden zu begrenzen.

Verkehrsminister Webel:

Bundesstraße 6 wird zur A 36

 

Die Bundesstraße (B) 6 wird zur Bundesautobahn „Braunschweig-Bernburg“. „Wir haben gestern aus dem Bundesverkehrsministerium die Mitteilung erhalten, dass die B 6n von Niedersachsen bis zur A 14-Anschlussstelle Bernburg zusammen mit der A 395 zwischen dem Kreuz Braunschweig Süd (A 39/A 395) und dem Dreieck Vienenburg (A 395/B 6n) einheitlich A 36 heißen wird“, erklärte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel heute in Magdeburg.

 

Die Vergabe der Nummer sei ein wichtiger Schritt, um jetzt zügig alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen zu können, damit die B 6 schon bald den Autobahnstatus erhalte, sagte der Minister. „Wir sind dem Bund für die Entscheidung zur Aufstufung sehr dankbar“, fügte er hinzu. Davon würden positive Impulse für die Wirtschaft und den Tourismus ausgehen.

 

Nach der Aufstufung der B 6 und der Fertigstellung des A 14-Lückenschlusses würden künftig alle Regionen Sachsen-Anhalts durch Autobahnen erschlossen, sagte Webel. „Ein gut ausgebautes Autobahnnetz ist ein wichtiger Standortfaktor für die Zukunft unseres Landes“, betonte der Minister.

 

Nach Webels Worten wird dem Bund nun so schnell wie möglich ein mit dem Land Niedersachsen abgestimmtes Zielverzeichnis für die wegweisende Beschilderung direkt entlang der künftigen A 36, aber auch für das nachgeordnete Straßennetz vorgelegt.

 

Nach Genehmigung dieses Konzeptes durch das Bundesverkehrsministerium kann die Ausschreibung der Umschilderung vorbereitet werden. Die Kosten dafür werden auf sachsen-anhaltischem Gebiet voraussichtlich zwei Millionen Euro betragen. Im nächsten Jahr soll die „neue“ A 36 dann mit blauen Verkehrsschildern als Autobahn weithin erkennbar sein.---

Donnerstag wieder Trödelmarkt auf dem Dippehof in Quedlinburg

 

Der nächste Trödelmarkt  findet am Donnerstag, 27.Juli  von 10-15 Uhr auf dem Dippehof in Quedlinburg -Am Schiffbleek 4- statt.

Vieles was das (Trödler)herz begehrt, kann hier zum kleinen Preis erworben werden.

Veranstalter ist der Verein Europa Aktionsforum e.V.

Der Erlös des Trödelmarktes kommt dem Fest zum Weltkindertag am 20.September im Verkehrsgarten Quedlinburg zugute.

 

10.Parkfest in den Spiegelsbergen

mit Sonderstempel der Harzer Wandernadel

 

Die Besucher des 10. Parkfestes am 29. Juli 2017 im Historischen Landschaftspark Spiegelsberge können sich wieder auf ein abwechslungsreiches und buntes Programm auf vier Bühnen freuen. Offizieller Beginn ist 15.45 Uhr, aber bereits ab 14.30 Uhr erwarten die neuen Betreiber des Jagdschlosses die Gäste mit Kaffee und Kuchen auf der Terrasse.

Für Wanderfreunde und Sammler der Harzer Wandernadel gibt es aus Anlass des 10. Parkfestes sogar eine Sonderstempelstelle im Festgelände.

Parkfest Flyer Programm 2017
Parkfest2017_Faltblatt01.pdf
PDF-Dokument [902.9 KB]
Buttern im Schachmuseum)

Butter herstellen wie in alter Zeit

 

Das Ferienprogramm des Schachmuseums Ströbeck bietet am 27. Juli von 10-12 Uhr wieder einen sehr beliebten Kurs an „Butter herstellen wie in alten Zeiten“. Dort können Ferienkinder erfahren und selbst ausprobieren, auf welch vielfältige Weise eines der alltäglichsten Nahrungsmittel hergestellt werden kann. Dabei wird auch eine Zentrifuge vorgestellt werden, die mit Ihrer Erfindung vor 140 Jahren das Buttern für die Bäuerinnen erleichtert hatte. Natürliche kann die selbst hergestellte Butter auch probiert werden. Was übrig bleibt, darf mitgenommen werde. Für die Veranstaltungen wird um Voranmeldung gebeten, da nur maximal 16 Personen teilnehmen können.

P. J. F. Weitsch: Winterliche Felslandschaft mit Einsiedlern (inspiriert von den Klusfelsen bei Halberstadt), um 1800, Privatbesitz

Rundgang durch Harz und Arkadien
Zu einem öffentlichen Rundgang durch die Ausstellung „Harz und Arkadien – Pascha Johann Friedrich Weitsch, Landschaftsmaler der Aufklärung“ lädt das Gleimhaus am Sonntag, dem 30. Juli, um 11.15 Uhr ein.

Der Braunschweiger Maler, einer der bedeutendsten Landschaftsmaler seiner Zeit, war mit dem Dichter Gleim befreundet. In der Ausstellung ist eine hochkarätige Auswahl von idyllischen Schäferlandschaften, heroischen Eichenwaldlandschaften sowie von Harzansichten zu sehen, die ältesten gemalten Harzdarstellungen überhaupt. Über Gemälde und Zeichnungen hinaus zeigt die Ausstellung Malereien von Weitsch auf Fürstenberger Porzellan sowie eine große Auswahl von Objekten aus der Lackkunstmanufaktur Stobwasser, die von Weitsch, seinem Sohn Friedrich Georg oder von anderen Malern in Weitschs Stil bemalt wurden. Neben Leihgaben von Museen in Braunschweig, Hannover, Münster, Nürnberg, Fürstenberg und Halberstadt sind zahlreiche Stücke aus Privatbesitz zu sehen.

Zur Ausstellung, die bis zum 17. September zu sehen ist, ist ein Katalog erschienen. Um die strengen Vorgaben der Leihgeber an Luftfeuchtigkeit und Temperatur in den Ausstellungsräumen zu erfüllen, können an dem Rundgang mit Dr. Reimar Lacher höchstens 20 Besucher teilnehmen. Der Eintritt beträgt 7 € (ermäßigt 5 €).

Halberstadt : Museumswerkstatt in den Ferien - für Klein und Groß

 

Mittwoch, 02. August, ab 10 Uhr:

„Vogelparadies Halberstädter Dom“,

Los geht’s auf eine Domplatzexkursion mit Fernglas und Lupe und dem gleichnamigen Malheft. Es gibt viel Interessantes zu entdecken am und im und um die größte Kirche der Stadt. Nach Vorlagen oder in eigener Gestaltung können die Beobachtungen vertieft werden.

Treffpunkt: Foyer im Städtischen Museum, Domplatz 36.

(Teilnahme mit Heft: 6,00 €)

 

Dienstag, 09. August ab 10 Uhr:

Besuch der MoVo-Ausstellung & Basteln

In der Vogelbilder-Ausstellung ist eine Vielzahl von spannenden Vogelarten auf den Bildern zu sehen. Mehrere Vogelmaler haben den Eisvogel in ihrer eigenen Weise dargestellt. Zähle einmal die „fliegenden Edelsteine“ in der Ausstellung. Zudem wird im Anschluss das Eisvogel-Magnetangelspiel „Kingfisher- Fliegender Edelstein“ gebastelt.

(Teilnahme mit Eintritt: 4,50 €)

 

Informationen und rechtzeitige Anmeldung im Städtischen Museum  unter Telefon 03941/ 551474 zu den Öffnungszeiten Dienstag-Sonntag 10-17 Uhr (außer montags).

22. Wernigeröder Schlossfestspiele

(29. Juli-2. September 2017)
 

Letzte Chance: Karten für zusätzliche Wandelkonzerte erhältlich

 

Ab dem 15. August laden die Wandelkonzerte wieder dazu ein, die Ohren zu spitzen und verschiedene Winkel und Ecken des romantischen Schlosses zu erkunden.

Musiker des Philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode und Moderatorin Lysann Weber werden den historischen Bau auf dem Agnesberg mit fantastischen Geschichten und Klängen füllen.

Aufgrund der großen Nachfrage bieten die Veranstalter zwei zusätzliche Wandelkonzerte am Sonntag, 27. August, 18.30 Uhr und 20.30 Uhr
auf dem Schloß Wernigerode an.

 

Karten sind ab sofort in den Touristinformationen Wernigerode und Ilsenburg, in den Volksstimme Service-Stellen in Wernigerode, Blankenburg, Halberstadt, Ilsenburg und Magdeburg, unter der biber ticket-Hotline 0391/5999700 sowie unter www.pkow.de erhältlich.

 

Die 22. Wernigeröder Schlossfestspiele werden finanziert und unterstützt durch Lotto Sachsen-Anhalt, das Land Sachsen-Anhalt, Stadtwerke Wernigerode, Harzsparkasse, Hasseröder, Nemak, Stadt Wernigerode, Volksstimme, Travel Charme Gothisches Haus, GWW, Industriebau Wernigerode und Stratie.

 

Weitere Informationen unter www.pkow.de

 

Finanzminister André Schröder gibt Steuertipp:

ELSTER – ab 25. Juli wird’s leichter und bequemer

 

Finanzminister André Schröder rät den Bürgerinnen und Bürgern, ihre Steuererklärung künftig ganz einfach am PC oder Smartphone zu erledigen: „Wer sich bisher gescheut hat, seine Steuererklärung elektronisch abzugeben, sollte dies ab 25. Juli ganz bequem und papierlos einfach über Mein ELSTER ausprobieren.“

 

Am 25. Juli 2017 werden die bisherigen Webseiten von ELSTER und das ElsterOnline-Portal zu einem gemeinsamen Internetauftritt zusammengeführt, der unter der Adresse www.elster.de und weiteren Adressen erreichbar sein wird. Der private Bereich nach dem Login des Anwenders wird umbenannt in „Mein ELSTER – Ihr Online-Finanzamt“. Die bisher von ELSTER genutzten Domains: www.elsteronline.de, www.elsterformular.de, www.elster.de/belegabruf/ bleiben selbstverständlich erhalten und leiten künftig auf das neue Angebot weiter.

Der Internetauftritt von ELSTER wurde mit Hilfe von modernster Webdesign-Technologie neu gestaltet und zugleich für die Anzeige auf mobilen Geräten (Smartphones, Tablets) optimiert. Durch ein klares und modernes Erscheinungsbild wurden die Benutzerführung und das Benutzererlebnis wesentlich verbessert.

Die neue Website ist benutzerfreundlich, übersichtlich und intuitiv zu bedienen. Der Nutzer wird individuell durch den Registrierungsprozess geführt. Durch automatische Steuerberechnungen während der (Formular-) Bearbeitung, praktische Suchfunktionen, eine individuell angepasste Startseite sowie die Datenübernahme aus Vorjahresangaben wurden ebenfalls die Anwenderfreundlichkeit erhöht.

„Probieren Sie es einfach selbst aus und registrieren Sie sich unter www.elster.de!

Mit Mein ELSTER steht Ihrer papierlosen/digitalen Steuererklärung nichts mehr im Weg.“, so der Minister.  

FOTO: zerstörte Treppenanlage am Gläseren Mönch.

Spendenaufruf zur Reparatur der Treppe am Gläsernen Mönch

 

In diesem Jahr musste durch die Stadt Halberstadt die untere Treppe am Gläsernen Mönch erneuert werden. Verwitterung und Vandalismus führten dazu, dass die Verkehrssicherheit beim Benutzen der vorhandenen Treppe nicht mehr gegeben war.

 

Ein weiteres Mal ist der Gläserne Mönch in diesem Jahr das Ziel sinnloser Zerstörungswut geworden. Nachdem im April das Geländer auf dem Aussichtsplateau und auf der darunterliegenden Ebene aus den Verankerungen gerissen wurde, ist nunmehr die zweite der vier Treppen so beschädigt worden, so dass sie mit vernünftigem Aufwand nicht mehr repariert werden kann.

Darüber hinaus spielen allerdings auch das Alter der Treppenanlage und der damit im Zusammenhang stehende Zustand des Holzes eine Rolle. Nachdem das Geländer durch eine Halberstädter Fachfirma repariert wurde, ist es nunmehr notwendig, auch die zweite Treppe zu ersetzen.  

 

Für die Finanzierung  dieses Projektes werden noch Spender gesucht. Für 150,- € je Stufe können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger an der Finanzierung beteiligen und mithelfen, den Gläsernen Mönch wieder gefahrlos begehbar zu machen. Nach Abschluss der Arbeiten werden, wenn gewünscht,  die Namen der Spender auf einer Tafel im Bereich des Gläsernen Mönches veröffentlicht.

 

Spenden können auf das Konto der Stadt Halberstadt IBAN DE 618 10 520 000 360 126 812, BIC NOLADE 21 HRZ unter dem Zahlungsgrund „Gläserner Mönch“  eingezahlt werden. Für Spendenbescheinigungen senden Sie bitte eine kurze Nachricht mit vollständiger Adresse an freiwald@halberstadt.de.

Badetipp: Osterteich Gernrode

 

Die Stadtwerke Quedlinburg GmbH sind Betreiber des Städtischen Hallenbades und des Waldbades Osterteich in Gernrode. Während im Hallenbad die Öffnungszeiten über die Sommersaison reduziert werden, öffnen sich die Tore des Waldbades Osterteich zum Freiluftschwimmen.

 

Das Waldbad Osterteich ist nicht nur für Gernröder ein beliebtes Ausflugsziel. Auch viele Bürger aus Quedlinburg und der Umgebung wissen den Naturbadeteich zu schätzen.

 

Am 01. Juni 2017 wurde die Badesaison offiziell eröffnet. Mit dem Start der Saison 2017 wurde auch die neue Schwimm- und Sprungplattform als zusätzliche Attraktion eingeweiht.

 

Das Waldbad Osterteich mit ca. 1,5 Hektar Wasserfläche, dem Sandstrand und einer Liegewiese ein Ort, der zum ausgiebigen Verweilen einlädt. Der Beachvolleyballplatz bietet die Möglichkeit neben dem Schwimmen, Raum für weitere sportliche Aktivitäten. Mit einem Imbisswagen der durch Herrn Thomas Gelbke „Der Pizzabäcker“betrieben wird, ist bei schönem Wetter auch für das leibliche Wohl gesorgt.

 

Das Waldbad ist ein Stauteich am östlichen Ortsausgang von Gernrode in Richtung Ballenstedt,. Mit seiner ausgezeichneten Wasserqualität (Einstufung der Badegewässerqualität 2014 – 2016) bietet er eine gesunde Alternative zu gechlorten Freibädern.

 

Eintrittspreise:

Erwachsene 2 Euro (Saisonkarte: 30 Euro)    

Kinder bis 5 Jahre: Eintritt frei

Ermäßigt & Kinder ab 6 Jahre: 1 Euro (Saisonkarte: 20 Euro)

Badesaison am Halberstädter See gestartet

 

Die offizielle Badesaison am Halberstädter See ist gestartet. Im Mai ist der See von  12-19 Uhr geöffnet.

 

Ab 01. Juni ist der Halberstädter See wochentags von 9.00 Uhr bis 21.00 Uhr und Samstag/Sonntag von 8.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet. Bei schlechtem Wetter ist der See geschlossen. Die Preise bleiben auch in diesem Jahr konstant.

Wir hoffen, dass dann alle Wasserratten, die sich auch in diesem Sommer wieder am Halberstädter See austoben oder einfach nur ausspannen möchten auf ihre Kosten kommen. Natürlich wurde zum offiziellen Beginn der Badesaison in Halberstadt die Wasserqualität vom Gesundheitsamt des Landkreises Harz geprüft und für das Strandfeeling wurde mit reichlich neuem Sand gesorgt.

Bürgerbrunch 2016 auf dem Holzmarkt. (Foto: Ute Huch)

Am 6. August ist Bürgerbrunch auf dem Holzmarkt

 

Damit wird eine Halberstädter Tradition fortgesetzt. Bunt gedeckte Frühstückstische, bei Sonnenschein und bester Stimmung sollen den Holzmarkt am Sonntagvormittag von 10.00 bis 14.00 Uhr beleben.
Gemeinsames Frühstücken mit der Familie, im Freundeskreis, dem Verein oder der Firma macht Freude, fördert den Zusammenhalt und am Ende des Vormittags bleibt eine große Spendensumme über, um die Kinder- und Jugendarbeit in unserer Stadt zu unterstützen.  

Auch in diesem Jahr ruft die Stadt Halberstadt auf, die Picknickkörbchen bunt zu füllen und einen Tisch (Festzeltgarnitur) im Spendenwert von mind. 30 Euro zu mieten.

Die ersten Tische sind schon vergeben und einige reserviert.

Ihre Anmeldungen nehmen wir gern per Telefon oder per Email unter 03941/551010 und 03941/551005 oder unter kratzius@halberstadt.de und timplan@halberstadt.de bis Ende Juli 2017 entgegen.

 

Einzahlungen bitte auf das Konto der Stadt Halberstadt
IBAN: DE61 8105 2000 0360 1268 12
BIC: NOLADE 21 HRZ
Harzsparkasse
Verwendungszweck: Brunch HBS und Name/Tischname (erforderlich für die Zuordnung).

„Wegwerfen? Denkste!“:
Repair Café zieht immer mehr Interessierte an

Jahresplan für 2017 steht – nächster Termin am 6.September

Im Mai 2017 feierte das „Repair Café“ sein „Einjähriges“; binnen kürzester Zeit hat sich die Initiative der AG Nachhaltige Hochschule Harz zu einem großen Erfolg entwickelt. Unter dem Motto „Wegwerfen? Denkste!“ überprüfen immer mehr Hochschulangehörige, Mitarbeiter der Oskar Kämmer Schule, Studierende sowie engagierte Bürger kaputte Geräte und tauschen sich mit den Besitzern aus.

„Zum Repair Café im Februar haben wir so viele Geräte wie noch nie inspiziert. 46 verschiedene Typen und Defekte konnten wir begutachten, darunter drei Bohrmaschinen. 24 Besuchern konnten wir direkt vor Ort helfen. Das ist eine Erfolgsquote von über 50 Prozent“, freut sich Initiatorin Jeannette Israel-Schart. Darüber hinaus gab es gleich drei Neuzugänge im Team der Unterstützer. Die Hochschulmitarbeiterin erklärt den Ablauf: „Bei der Anmeldung notieren wir uns Gerätetyp und Defekt; die Begutachtung durch unsere Experten erfolgt dann der Reihe nach. Keine Angst vor Wartezeiten, die können bei Kaffee und Kuchen in angenehmer Atmosphäre überbrückt werden.“

Zur langfristigen Planung stehen schon jetzt alle Termine für das Repair Café 2017 fest. Jeweils an einem Mittwoch, von 16 bis 19 Uhr, wird in die Werkstatt der Oskar Kämmer Schule (Ilsenburger Str. 31, Wernigerode) eingeladen:
6. September, 18. Oktober, 29. November.

Kontakt: Tel.: 03943-659-823, E-Mail: repaircafe-wernigerode@posteo.de
Website der AG Nachhaltige Hochschule Harz: www.hs-harz.de/umweltmanagement

Ein Hingucker beim Ostmobiletreffen in Thale - der Tschaika ... auch als Staatskarosse Erich Honeckers bekannt. Die Limousine hat heute in gutem Zustant einen Wert von bis zu 50.000 Euro. Für weitere Bilder KLICK aufs Bild !
Aktuelle Jobangebote im Überblick
Aktuelle Aktion bei EP: Schubinsky
Aktuelles & Aktionen bei Möbel Müller Thale >>
Aktuelles & Aktionen bei Möbel Müller Thale >>
Jetzt Karten für die 22. Wernigeröder Schlossfestspiele sichern !!!
>> RFH Sendemitschnitt bestellen >>
Entdecken Sie Deko-Ideen bei Möbel Müller in Thale oder im Online-Shop >>
Eventtipps Veranstaltungshöhepunkte im Klubhaus THale >>
Sendemitschnitte u.a. DVD`s online bestellen. Infos hier.
Hol Dir die RFH App per QR Code !
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© RFH Regionalfernsehen Harz GmbH