Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt. Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.

Möbel Müller sucht Händler der Region für Bauernmarkt am 3.10.


Zum 3. Oktober soll der verkaufsoffene Sonntag bei Möbel Müller und die Sonderöffnung des  DDR MUSEUMs THALE erstmals mit einem Bauernmarkt umrahmt werden, so  Frank Müller.

Aber aller Anfang ist schwer ! Für den richtigen Rahmen sucht er noch Händler mit landwirtschaftlichen Produkten und Spezialitäten der Region sowie Aussteller von historischen Traktoren und Landmaschinen.  Es werden keine Standgebühren für die Händler und für den Markt auch kein Eintritt erhoben. Der Markt wird vom MÖBEL Müller finanziert. 

Marktteilnehmer sollten sich unter info@moebel-mueller-thale.de oder telefonisch unter 03947/65633 anmelden.

Von 10:00 bis 18:00 Uhr wird am 3.Oktober das kleine Festzelt geöffnet sein, für Musik und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt werden.

Kinderfest zum ersten Geburtstag des Verkehrsgartens

in der Gneisenaustraße in Quedlinburg

 

  • Donnerstag, 18. September 2014 von 10-15 Uhr

Europa Aktionsforum e.V. lädt alle Kinder und auch Erwachsene herzlich ein, gemeinsam einige schöne Stunden im Verkehrsgarten in der Gneisenaustraße zu erleben. Anlass sind der Weltkindertag und der erste Geburtstag des Verkehrsgartens Quedlinburg.

Vor einem Jahr wurde er feierlich der Öffentlichkeit übergeben. Aus einer vorher nicht genutzten Fläche ist ein schöner Garten geworden, mit Blumen, Sträuchern und vor allem mit Wegen und Straßen und Fußgängerüberwegen und vielen Verkehrsschildern, die auch auf den „normalen“ Straßen zu finden sind.

Seit der Eröffnung sind nun 12 Monate ins Land gegangen. Wer die Fläche noch vor der Eröffnung 2013 kennt und jetzt zum Kinderfest erneut vorbeischaut, wird den Platz kaum wieder erkennen; viel hat sich getan.

Dank eines von der KoBa Harz unterstützten Projekts sorgen aktuell acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dafür, dass der Verkehrsgarten sich in einem guten Zustand befindet. So wurden Überdachungen und Sitzmöglichkeiten gebaut und verschiedene Spiele entwickelt, um den Kindern aus Kita und Schulen das Thema sicher im Straßenverkehr spielerisch nahe zu bringen. In der ebenfalls von der KoBa geförderten und vom Europa Aktionsforum betriebenen Fahrradwerkstatt werden die Räder und Roller gewartet und repariert, die dann im Verkehrsgarten genutzt werden können.

Harzer-Hexen-Stieg bleibt Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

 

Goslar (htv). Der Harzer-Hexen-Stieg ist der wohl bekannteste Weitwanderweg des Harzes, der auf rund 150 Kilometern die gesamte Vielfalt des märchenhaft mystischen Gebirges erlebbar macht. Als Gemeinschaftsprojekt des Harzer Tourismusverbandes, des Harzklubs und des Nationalparks Harz vor über zehn Jahren initiiert und realisiert, gehört der Weg heute zu den „Top Trails of Germany“ und damit zur Familie der schönsten Fernwanderwege Deutschlands.

Seit 2008 trägt der Weg das Label „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ des Deutschen Wanderverbandes.  Auf der „TourNatur“ in Düsseldorf erhält der Weg nun zum dritten Mal das Prädikat für weitere drei Jahre. 

 

Die Zertifizierung des Harzer-Hexen-Stiegs

11 Personen wanderten die insgesamt 150 km des Harzer-Hexen-Stiegs ab. Dabei wurde der Weg mit Brockenumgehung sowie die südliche und nördliche Route um die Rappbodetalsperre in insgesamt 38 Einzelabschnitte aufgeteilt. Die ausgebildeten Qualitätsprüfer, die der Harzklub, der Nationalpark Harz und der Harzer Tourismusverband stellten, überprüften in den Monaten April und Mai in jedem Abschnitt die Einhaltung der 23 geforderten Qualitätskriterien des Deutschen Wanderverbandes, um erneut das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zu erhalten. Zu diesen Kriterien gehören vor allem die perfekte Beschilderung sowie die Wegequalität. Zudem wird die Attraktivität der  Wegeführung in die Beurteilung einbezogen. Diese sollte möglichst häufig auf naturnahen Pfaden und möglichst wenig über Teerstrecken verlaufen, kulturelle Sehenswürdigkeiten sowie Naturhiglights berücksichtigen und Rastmöglichkeiten einbinden.

Gästeboom in Quedlinburg

 

Nach einem Zuwachs von 7,4% im Jahr 2013 ist die Zahl der Übernachtungen in Quedlinburg auch im ersten Halbjahr wieder stark angestiegen.  Die Stadt kann für die ersten sechs Monate mit 171.860 Übernachtungen ein Plus von 6,7% verbuchen. In der Kernstadt Quedlinburg  (UNESCO-Welterbe) liegt das Plus mit 10,6% noch deutlicher über dem schon guten Vorjahr, alle Zahlen bezogen auf die meldepflichtigen Betriebe (mind. 10 Betten). So konnte auch die Auslastung weiterhin kräftig steigen.

 

Besonders erfreulich ist die positive Entwicklung auch deswegen, weil in der Umgebung in vielen Gemeinden die Zahlen eher rückläufig sind im Vergleichszeitraum. „Es zeigt sich immer deutlicher, dass Quedlinburg als Marke zu wirken beginnt“ sagte der Geschäftsführer der Quedlinburg-Tourismus-Marketing GmbH, Thomas Bracht, gegenüber Medienvertretern. Jahrelanges Werben um Kultur- und Geschichtsinteressierte Gäste würde sich inzwischen auszahlen, führte Bracht weiter aus.

 

Vom Gästeboom in der Stadt profitieren inzwischen nicht nur die klassischen Unternehmen aus Beherbergung und Gastronomie; auch Einzelhändler, Kunsthandwerker und weitere Dienstleistungsanbieter spüren die positive Entwicklung.

 

Tag der offenen Tür

im Geriatrischen Zentrum am Harzklinikum Blankenburg

 

Blankenburg. Einen Tag der offenen Tür veranstaltet die Klinik für Geriatrie und Innere Medizin im Blankenburger Klinikum am Sonnabend, 20. September.

In der Zeit von 10 bis 14 Uhr können die Besucher ein abwechslungsreiches informatives Programm rund um die Altersheilkunde erwarten.

Im Geriatrischen Zentrum des Harzklinikums Dorothea Christiane Erxleben in Blankenburgs Thiestraße 7 – 10 werden Vorträge, Beratungen und Aktionen angeboten. Dazu gehören, nach der Begrüßung durch Chefärztin Dr. Claudia Schark und Klinikum-Geschäftsführer Dr. Peter Redemann, Führungen durch die Klinik und Therapieräume, die Vorstellung von Angeboten der Ergo- und Physiotherapie, kostenlose Hör- und Sehtests, eine Ganganalyse, ein Übungsparcours, der mit Rollatoren und Rollstühlen bewältigt werden kann und vieles mehr. In kurzen Vorträgen werden speziell in der Geriatrie bedeutsame Themen wie Demenz, Schluckstörungen, Gefahren durch Stürze und Inkontinenz den Gästen des Tages der offenen Tür vorgestellt.

Blick auf Halberstadt vom Silo
Druckversion Druckversion | Sitemap
© RFH Regionalfernsehen Harz GmbH