Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.
Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.

So können Sie RFH empfangen:

Ihr Regionalfernsehen Harz ist inzwischen nahezu überall empfangbar !

Foto: Polizei

Verkehrsunfall mit zwei getöteten Personen

B185 Ballenstedt - Ermsleben –

 

Am 20.04.2018, gegen 20.15 Uhr befuhr ein 24 jähriger Ballenstedter mit einem PKW Audi die B 185 von Ballenstedt in Richtung Ermsleben. Im Bereich einer Linkskurve kam er aus unklarer Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet auf das Bankett. Von dort geriet er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden PKW Seat. In diesem befanden sich zwei Ballenstedterinnen im Alter von 58 und 69 Jahren. Für die 69 Jährige kam jede Hilfe zu spät und sie verstarb noch an der Unfallstelle. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen für die  58 Jährige, verstarb sie kurze Zeit später im Rettungswagen.

Der Unfallverursacher erlitt durch den Zusammenstoß schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Magdeburg zur weiteren medizinischen Versorgen geflogen. Ermittlungen ergaben, dass der 24 Jahre alte Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Für die Untersuchungen zur Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Die B185 war in der Zeit von 20.15 Uhr bis 01.55 Uhr voll gesperrt.

Sprengung eines Geldausgabeautomaten

Schierke, Landkreis Harz

Am Donnerstag, den 19.04.2018, haben bislang Unbekannte einen Geldausgabeautomaten aufgesprengt und mehrere Geldkassetten mit Bargeld entwendet.

Nach bisherigem Ermittlungs- und Erkenntnisstand verschafften sich mehrere bislang Unbekannte gegen 02:40 Uhr Zutritt zur Filiale der Volksbank am Kirchberg. Die Täter zerstörten in weiterer Folge den Geldausgabeautomaten und entwendeten mehrere Geldkassetten mit Bargeld. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Täter ein Gas-Luftgemisch eingeleitet und den Geldausgabeautomaten in weiterer Folge aufgesprengt haben. Anschließend flüchteten die Täter mit der Beute in einem dunklen Pkw, an dem keine amtlichen Kennzeichen angebracht waren. Die Beamten haben ein Ermittlungsverfahren wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion eingeleitet. Die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes unterstützt die Spurensicherung am Tatort. Zur Höhe des entstandenen Gesamtschadens liegen derzeit noch keine abschließenden Erkenntnisse vor.

Sachdienliche Hinweise erbittet das Polizeirevier Harz in Halberstadt unter Telefon 03941/ 674-193 oder jede andere Polizeidienststelle.

 

Slogan für Sachsen-Anhalt-Tag 2019 gesucht

 

„Wir suchen einen Slogan für den Sachsen-Anhalt-Tag 2019“, ruft Oberbürgermeister Frank Ruch den Motto-Wettbewerb aus. Zu gewinnen ist ein Einkaufsgutschein im Wert vom 300 Euro des Elektronikhändlers EP: Mediapark Schubinsky.

Vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2019 ist unsere Welterbestadt Gastgeberin des Sachsen-Anhalt-Tages. Eingebettet in das Festjahr lädt Quedlinburg an diesem Wochenende zum zentralen Bürgerfest 2019 ein. Im Festjahr feiert Quedlinburg mit seinen Gästen das 1100. Jubiläum der Königserhebung Heinrich I., die Aufnahme der Stadt vor 25 Jahre auf die Liste des Welterbes der UNESCO und erinnert an die Friedliche Revolution vor 30 Jahren.

 

Der Sachsen-Anhalt-Tag steht in besonderem Maße für das Jubiläum „25 Jahre UNESCO-Welterbe Quedlinburg“. „Deshalb muss der Slogan das Thema „Welterbe“ wörtlich aufgreifen“, informiert Wirtschaftsförderer Henning Rode.

Der gesuchte Slogan soll kurz und prägnant sein und Bezug auf die Stadt nehmen. Darüber hinaus soll er berücksichtigen, dass Quedlinburg eine gute Gastgeberin für Besucher und Mitwirkenden aus den unterschiedlichen Regionen sein möchte. Der Slogan soll sowohl für Publikationen, wie Faltblätter und Programmheft, als auch für den Internetauftritt verwendet werden. Die Teilnehmer müssen volljährig sein, alleiniger Urheber und können maximal drei Entwürfe einreichen. Die Nutzungs- und Verwertungsrechte sind an die Welterbestadt Quedlinburg zu übertragen. Einsendeschluss ist der 27. April 2018.

Unter „Motto-Wettbewerb Sachsen-Anhalt-Tag“ sind die Vorschläge schriftlich an die Welterbestadt Quedlinburg, Markt 1, 06484 Quedlinburg zu senden. Eine elfköpfige Jury wählt den Sieger-Slogan aus. Der Gewinner wird voraussichtlich am 31. Mai 2018 öffentlich bekannt gegeben.

Die detaillierten Teilnahmebedingungen sind unter www.quedlinburg.de 

Infos und Bedingungen >> und im Amtsblatt der Welterbestadt Quedlinburg, Qurier 4/2018 vom 31. März 2018 zu finden.

Bundesverfassungsgericht urteilt zur Bemessung der Grundsteuer

Schröder: Keine höheren Belastungen durch Neuregelung

 

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat heute erwartungsgemäß die bisherige Erhebung einer der ältesten und wichtigsten Steuern, der Grundsteuer,  für verfassungswidrig erklärt und eine Übergangsfrist von sechs Jahren für eine bundesgesetzliche Neuregelung vorgegeben. Demnach ist jetzt die Politik gefordert, eine der ganz wichtigen Einnahmequellen für die Kommunen verfassungsfest zu machen. Dabei muss unter anderem die veraltete Einheitsbewertung von Häusern und Grundstücken als Grundlage für die Steuer reformiert werden.

 

Finanzminister André Schröder: „Die Grundsteuer muss auch nach der Reform verlässlich, verfassungskonform und aufkommensneutral erhalten bleiben. Allein in Sachsen-Anhalt betrug das Aufkommen aus der Grundsteuer 2016 etwa 251 Millionen Euro, 2017 waren es ungefähr 258 Millionen Euro. Für die Umsetzung des Urteils gilt nun: Gründlichkeit vor Eile! Die  Übergangsfrist bis 2024 sichert ab, dass die für unsere Kommunen existentiell wichtige Steuer jederzeit juristisch sicher erhoben werden kann. Dies bringt Verlässlichkeit für die kommunalen Haushalte.“

 

Für Minister Schröder ist klar, dass die deutschen Finanzminister schon bei ihrem nächsten Treffen übermorgen in Berlin ausgiebig über das Verfassungsurteil zur Grundsteuer beraten werden. Schon auf der Finanzministerkonferenz im Juni 2016 hatten alle Länder-Finanzminister bis auf Hamburg und Bayern das sogenannte Kostenwertmodell (KWM) beschlossen. Danach soll die Reform keine Veränderung des Grundsteueraufkommens insgesamt bewirken und die bundesgesetzliche Regelung der Grundsteuer soll mit Öffnungsklauseln für landesspezifische Messzahlen ausgestattet werden. Die Bewertung des Grundvermögens soll hinsichtlich des Grund und Bodens anhand der Bodenrichtwerte erfolgen, die Bewertung der Gebäude soll wertorientiert das Baujahr berücksichtigen. Für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft soll der Ertragswert bewertet werden.

 

Hintergrund:

 

Die Grundsteuer für Grundstücks- und Hauseigentümer teilt sich in Grundsteuer A (land- und forstwirtschaftliches Vermögen) und Grundsteuer B (bebaute und bebaubare Grundstücke oder Gebäude. Sie fußt auf drei Komponenten

 

Die Grundsteuer wird zwar im Grundsatz vom Bund geregelt, sie steht aber den Kommunen zu und trägt mit aktuell fast 14 Milliarden Euro Aufkommen im Jahr rund 10 Prozent zu den Haushalten von Städten und Gemeinden bei. Die Berechnung auf Grundlage des Einheitswertes ist mehrstufig. Dieser wird erst mit einer Messzahl, die nach Art des Objekts und Größe der Kommune variiert, und dann dem Hebesatz, den jede Stadt oder Gemeinde selbst festsetzt, multipliziert. Die Grundsteuer trifft die Eigentümer und wird an Mieter weitergegeben

 

Das Kernproblem: Wegen fehlender Neubewertungen kann es sein, dass vergleichbare Grundstücke und Gebäude verschiedener Baujahre unterschiedlich bewertet werden - zum Beispiel weil aus einem Arbeiterstadtteil über Jahrzehnte ein teures In-Viertel geworden ist.

RFH im Lokal-TV-Portal via Satellit

jetzt mit Memory-Funktion

 

Als HbbTV-Applikation ist RFH via Satellit und DVB-T (bzw. Internet) und entsprechenden Smart-TV-Empfängern (HbbTV) empfangbar.

 

Infos unter www.lokal-tv-portal.de

 

Durch die neue Memory-Funktion startet bei der Rückkehr zum Lokal-TV-Portal

das zuletzt ausgewählte Regionalfernsehen, also z.Bsp. RFH.

 

Ein ans Internet angeschlossener HbbTV-Empfänger kann das Lokal-TV-Portal über Satellit und über DVB-T2 HD empfangen. (Netzwerkkabel wird empfohlen / WLAN könnte nicht ausreichen)

Empfangsdaten:

 

DVB-S2:

Transponder 23; ASTRA 1L; 19,2° Ost; 11552 MHz;
horizontal; 22.0M Symb/s; 5/6 


je nach Voreinstellung/Auslieferungszustand des Empfängers ist ein vollständiger Suchlauf zur Anzeige des Standbildkanals bzw. des Lokal-TV-Portals erforderlich (Kennung: Lokal-TV-Portal HD).

 

DVB-T2 HD: Über die Programmliste unter „Lokal-TV (connect)“ in vielen Ballungsräumen.

Die Verbreitungsgebiete von freenet TV über DVB-T2 HD finden Sie hier: www.DVB-T2HD.de. Weitere Informationen zu freenet TV hier: www.freenet.tv/connect.

 

Mit der Navigation links/rechts steuert man in das gewünschte Bundesland; mit oben/unten wählt man das gesuchte Programm. Mit <OK> oder der Taste <rot> gelangt man zum Vollbild des TV-Signals.

EP:Schubinsky | Quedlinburg
Aktuelle Informationen rund um die Energieträger Heizöl und Diesel
Tolle Möbel & Küchen | Thale
Hol Dir die RFH App mit Hilfe des QR Codes !
Aktuelle Jobangebote im Überblick
Aktuelle Angebote & Empfehlungen
Aktionen bei Möbel Müller Thale >>
RFH präs. Kabarett Genial! im April mit
HENNING RUWE & MARTIN VALENSKE
Neue Aktion 2018 >>
Hinweise zu den Konzerten >>
>> RFH Sendemitschnitt bestellen >>
Entdecken Sie Deko-Ideen bei Möbel Müller in Thale oder im Online-Shop >>
Eventtipps Veranstaltungshöhepunkte im Klubhaus THale >>
Hol Dir die RFH App per QR Code !
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© RFH Regionalfernsehen Harz GmbH