Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.
Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.

Letzte Arbeiten und geänderte Verkehrsführung an der L240

 

Nach den umfassenden Arbeiten an einem weiteren Bauabschnitt der L240 zwischen Westerhausen und Thale stehen wenige Wochen vor der Freigabe nochmal Änderungen der Verkehrsführung an.

 

Ab dem 07.08.2015 ist die Erreichbarkeit des Wertstoffhofes der Enwi wieder nur aus Richtung Westerhausen gegeben. Der Abschnitt aus Warnstedt wird zwischen der Erdstoffdeponie der Fa. Engel und dem Wertstoffhof dann voll gesperrt.

Dort erfolgt der Einbau der Asphaltdeckschicht, die Herrichtung der Fahrbahnbankette, die Aufstellung von Leitpfosten und das Aufbringen der Markierung.

Am 20.08.2015 erfolgt dann nach der Fertigstellung der Maßnahme die Verkehrsfreigabe für den gesamten Bereich..Bei der auch mit Mitteln der Europäischen Union geförderten Maßnahme, wird durch den Minister für Landesentwicklung und Verkehr die feierliche Freigabe vollzogen.

Blankenburg: Ausbau der B 27 verschoben
(Rübeländer Straße/Roman-Abt-Str./Gartenstraße)

 

Der geplante Ausbau der Bundesstraße 27 im Stadtgebiet als Gemeinschaftsmaßnahme der Landesstraßenbaubehörde, den Stadtwerken Blankenburg, dem TAZV Vorharz und der Stadt Blankenburg (Harz) kann noch nicht wie geplant begonnen werden. Das in der Informationsveranstaltung am 3. Dezember 2014 angekündigte Bauprojekt wird nun in das kommende Jahr verschoben.

 

Da die Förderung des städtischen Anteils an der Maßnahme nicht gesichert ist, konnte die Ausschreibung noch nicht ausgelöst werden. Die Fördermittel sollten über das Entflechtungsgesetz in den städtischen Haushalt fließen. Zur Finanzierung des Eigenanteils, den die Kommune zur Deckung der Kosten (Gehwege, Beleuchtung und Grünanlagen) aufbringen muss, fließen die Mittel aus dem Entflechtungsgesetz in diesem Jahr nicht.

 

Nach Aussage des Landkreises Harz erscheinen neue Richtlinien zur möglichen Förderung erst im Herbst dieses Jahres. Dann wird ein neuer Anlauf genommen, das Bauprojekt beginnen zu können. Als sogenannte Gemeinschaftsmaßnahme besteht bei der Zuteilung der Fördermittel  eine gute Chance auf eine Einstufung in die höchste Dringlichkeit.

Wetter:  Im August kehrt die Sahara-Hitze zurück!

Dieser Sommer ist extrem wechselhaft. Wir hatten im Grunde alles was es in Sachen Wetter zu bieten gibt sei es extreme Hitze, Tornados bis hin zu Bodenfrost.
 

Ab Samstag setzt sich pünktlich zum Auguststart erneut sehr warme Luft durch. “Nach aktuellem Stand muss sich Deutschland in der ersten Augustwoche auf eine neue Hitzewelle einstellen. Die Höchstwerte werden sehr wahrscheinlich recht flächig auf 30 Grad plus X steigen. Wobei die Größe des Faktors X derzeit von den verschiedenen Wettermodellen unterschiedlich betrachtet wird. Das US-Wettermodell geht von Spitzenwerten bis 37 Grad aus. Das europäische Wettermodell macht dagegen derzeit bei Werten um oder knapp über 30 Grad Schluss” erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

 

Doch bevor es soweit ist, müssen wir erst das nächste Sturmtief Andreas überstehen. Es bringt noch mal viel Wind und wird uns bis mindestens Mittwoch mit Schauer, Wolken und nur wenig Sonne beschäftigen. Danach bessert sich die Wetterlage dann langsam.

 

WOCHENENDE BRINGT BADE-UND GRILLWETTER!

 

Am Wochenende sollte es dann in weiten Landesteilen schon wieder zum Baden reichen. Die Sonne scheint und die Werte steigen merklich an.

Nachfolgend die Wetterentwicklung der kommenden Tage im Detail:

Mittwoch: 17 bis 23 Grad, Schauer und windig

Donnerstag: 17 bis 23 Grad, mal Sonne, mal Wolken, einzelne Schauer

Freitag: 18 bis 27 Grad, vielfach Mix aus Sonne und Wolken, einzelne Schauer

Samstag: 21 bis 30 Grad, freundlich, nur am Alpenrand zeitweise Regen

Sonntag: 22 bis 30 Grad, am Alpenrand nochmal viel nass, sonst recht freundlich

Montag: 25 bis 32 Grad, viel Sonnenschein, kaum Schauer oder Gewitter

Dienstag: 26 bis 35 Grad, freundliches Hochsommerwetter

Mittwoch: 28 bis 35 Grad, viel Sonne und heiß, nachmittags Hitzegewitter möglich

 

Die Tage des wechselhaften, windigen und kühlen Herbstwetters sind also gezählt. Nach aktuellem Stand könnte die Hitze zum ersten Augustwochenende sogar noch etwas zulegen und die Spitzenwerte würden sich über die 35-Grad-Marke Richtung 40 Grad robben. Ob das so kommt, darüber halten wir Sie natürlich auf dem Laufenden! Die Wahrscheinlichkeit für einen heißen August steigt jedenfalls…

Freies WLAN auch bei der QLBer SPD und Andreas Steppuhn - Freifunk macht’s möglich

Quedlinburg. Die Quedlinburger SPD und der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn
bieten in ihrem Bürgerbüro Zwischen den Städten 4 und auch in der näheren Umgebung ab sofort freies WLAN an. Die Initiative Freifunk Harz macht es möglich, dass Bürgerinnen und Bürger kostenfreies WLAN nutzen können. Andreas Steppuhn und die SPD hoffen, dass viele Einzelhändler, Gastronomen aber auch einzelne Personen diese neuen Möglichkeiten nutzen.
Anliegen der Freifunk-Initiative Harz ist es, ein möglichst breites Netz an kostenlosen WLANKnotenpunkten in den Kommunen des Landkreises Harz voranzutreiben. Die Vorteile liegen auf der Hand: kostenlos zu Verfügung stehende WLAN-Zugänge ohne Anmeldung, ohne Zeitbegrenzung.
Dabei gilt, je mehr Menschen sich mit dem Angebot von freiem WLAN beteiligen, desto umfangreicher wird das Netzwerk. Kosten fallen nur einmalig mit der Beschaffung eines zusätzlichen Routers an.
Einmal aufgebaut, können alle internetfähigen Endgeräte wie Smartphones oder Tablet-PCs im Umkreis von 20-50, bei Außenanbringung sogar bis zu 200 Meter damit verbunden werden.
Alle weiteren Infos unter www.harz.freifunk.net oder per Mail über harz@freifunk.net

Änderung der Düsseldorfer Tabelle ab 1. 8. 2015: Was müssen Unterhaltszahler und Unterhaltsempfänger beachten?

 
Wer profitiert von den Veränderungen der Düsseldorfer Tabelle?

Es profitieren die Kinder, die ab 1.8.2015 und erneut am 1.1.2016 mehr Unterhalt bekommen. Die Zahlbeträge werden erhöht, ohne dass die Selbstbehalte ebenfalls erhöht werden.  

Wie sollen sich Unterhaltszahler/-innen verhalten?

Sie müssen selbst aktiv werden, wenn ein dynamischer (an die Änderung anzugleichender) Titel besteht. Eine Jugendamtsurkunde oder eine gerichtliche Entscheidung zum Unterhalt stellt beispielsweise einen Titel dar. Konkret: Sie müssen von sich aus den ab 1.8.2015 gültigen Unterhaltsbetrag zahlen.

Besteht ein statischer Titel, dann ist der Unterhaltsbetrag festgeschrieben und die zur Zahlung Verpflichteten können abwarten, ob ein Änderungsverlangen an sie herangetragen wird. Unaufgefordert muss keine Anpassung der Zahlung erfolgen.

Was müssen betroffene Unterhaltsempfänger/-innen beachten, damit sie schon ab 1.8.2015 in den Genuss des erhöhten Unterhalts kommen?

Unbedingt noch im August den Unterhaltsverpflichteten anschreiben und den höheren Unterhalt geltend machen. Ausreichend ist eine einfache schriftliche Aufforderung. Im Zweifel muss aber vom Unterhaltsberechtigten nachgewiesen werden, dass die Aufforderung den Unterhaltspflichtigen auch tatsächlich erreicht hat (Einschreiben!).

 
Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht gibt unter der
Telefonnummer 0391 9906566 und 0170 5484542 (Herr Ernst),
E-Mail: m.ernst@isuv.de, weitere Auskünfte zur Erhöhung des Kindesunterhalts.

Zur Klage der Pro Habitare Projektentwicklungs-AG gegen die Welterbestadt Quedlinburg wegen des Rücktritts vom Vertrag der Veräußerung des Kurzentrums in Bad Suderode

Am Montag (20. Juli) fand vor dem Landgericht Magdeburg die Verhandlung gegen den erklärten Rücktritt der Stadt Quedlinburg vom Kaufvertrag zu den Liegenschaften des ehemaligen Kurzentrums in Bad Suderode statt. Der Kläger ist zum Termin der mündlichen Verhandlung nicht erschienen, so dass auf Antrag der Welterbestadt Quedlinburg ein Versäumnisurteil ergangen ist, mit dem die Klage vollumfänglich abgewiesen und dem Kläger die Kosten des Verfahrens auferlegt wurden. Dieses heute ergangene Versäumnisurteil wird rechtskräftig, wenn hiergegen durch die Kläger kein Widerspruch eingelegt wird. Das Gericht hat zugleich darauf hingewiesen, dass nach derzeitiger Rechtslage von einem wirksamen Vertragsrücktritt auszugehen sei, da die Klägerin die vertraglich vereinbarte Bürgschaft über EUR 1 Millionen bis heute nicht vorgelegt, die vereinbarte finanzielle Beteiligung in Höhe von EUR 420.000,00 an den Abfindungszahlungen für die ehemaligen Mitarbeiter nicht erbracht und die vertraglich festgelegte Frist zur Stellung eines Bauantrages für das geplante Investitionsvorhaben nicht eingehalten habe. Hierdurch habe sie ihre Pflichten aus dem Kaufvertrag verletzt, was die Welterbestadt Quedlinburg sowohl gesetzlich als auch vertraglich zum Rücktritt berechtigt habe.
Die Welterbestadt Quedlinburg sieht sich durch die vorläufige Einschätzung des Gerichts in ihrer Rechtsauffassung bestätigt.

Bei einem Fachgespräch im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin konnte sich Heike Brehmer MdB mit dem Staatssekretär Rainer Bomba neben weiteren Themen u.a. auch zu aktuellen Straßenbauvorhaben in ihrem Wahlkreis verständigen.

Heike Brehmer MdB informiert über Startschuss durch das Bundesverkehrsministerium

 

Die Ortsumfahrung Halberstadt-Harsleben B 79 kommt – das geht aus aktuellen Informationen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur hervor. Danach bestätigte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt die Baufreigabe für die Ortsumfahrung und erklärte, dass nunmehr mit der Bundesfernstraßenmaßnahme zwischen Halberstadt und Harsleben begonnen werden könne.

 

Die Harzer CDU-Bundestagsabgeordnete Heike Brehmer, die sich persönlich für die Umsetzung der Infrastrukturprojekte in ihrem Wahlkreis eingesetzt hatte, freut sich über den Startschuss durch den Bund und erklärt:

 

„Die Baufreigabe der Ortsumfahrung Halberstadt-Harsleben durch den Bund ist eine positive Nachricht für unsere Region! Aufgrund der hohen Verkehrsbelastung und einem großen Anteil Schwerverkehr lag die Verkehrsbelastung auf den umliegenden Bundesstraßen allein im Jahr 2010 bei 14.250 Kraftfahrzeugen pro Tag. Der Startschuss für den lang ersehnten und dringend erforderlichen Bau der 7,3 km langen Ortsumgehung ist ein wichtiger Schritt für die Entlastung der Verkehrsinfrastruktur, die derzeit an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit stößt. Die Investitionsmittel des Bundes fließen bewusst in diejenigen Projekte, wo sie die größte verkehrliche Gesamtwirkung und den größten volkswirtschaftlichen Nutzen entfalten. Dies wird auch am Beispiel der Ortsumfahrung Halberstadt-Harsleben deutlich, die mit Kosten in Höhe von 32,7 Mio. Euro veranschlagt wird.“

 

Zur nachhaltigen Finanzierung der Infrastrukturmaßnahmen in Deutschland hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur einen 5-Punkte-Plan erstellt. Damit sollen Straßenverkehrsprojekte in Zukunft schneller, effizienter und wirtschaftlicher realisiert werden können.

Quedlinburgs OB Frank Ruch lädt zur Bürgersprechstunde ein

 

Am Dienstag, 18. August 2015, führt Oberbürgermeister Frank Ruch eine Bürgersprechstunde im Rathaus, Markt 1, durch. In der Zeit von 15 bis 18 Uhr kann jede Quedlinburgerin und jeder Quedlinburger seine Anregungen, Anfragen und Anliegen direkt dem Oberbürgermeister vortragen.
Um Wartezeiten zu vermeiden, wird um Terminanmeldungen gebeten:

Telefonische unter 90 55 11 oder 90 55 12 (Vorzimmer Oberbürgermeister) oder

Per E-Mail: oberbuergermeister.buero@quedlinburg.de

Beratungszentrum Halberstadt „Besser leben im Alter“ auf dem 11. Deutschen Seniorentag 2015 in Frankfurt am Main. Uwe Witczak, Leiter des Beratungszentrums Halberstadt „Besser leben im Alter“, berät interessierte Messebesucher. (Fotos: Stadt HBS)

Erfolgreiche Teilnahme für das Beratungszentrum Halberstadt „Besser leben im Alter“ 
auf dem 11. Deutschen Seniorentag 2015

 

Das vom Bundesforschungsministerium BMBF geförderte Projekt: Beratungszentrum Halberstadt „Besser leben im Alter“  war vom 2. bis 4.Juli 2015 aktiv am Auftritt des Forschungsministeriums auf dem 11. Deutschen Seniorentag 2015 in Frankfurt am Main beteiligt. Das Bundesministerium wählte für den Messeauftritt das Thema „Besser leben im Alter“, was durch die 22 bundesweiten Beratungsstellen in vielfältiger Form Hauptthema des Messeauftritts war.

 

Zu einem Höhepunkt in den vielfältigen  Podiumsdiskussionen gestaltete sich die Präsentation des TV-Formats „Gesund im Harz“, dass von der Beratungsstelle Halberstadt in enger Kooperation mit uns, dem RFH Regionalfernsehen Harz, zum Thema Mensch-Technik-Interaktion entwickelt wurde.

 

Frau Prof. Dr. Ursula Lehr, Bundesministerin a.D. und Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. BAGSO würdigte die erfolgreiche Arbeit der Kommunalen Beratungsstellen mit ihrem persönlichen Besuch auf dem Messestand.

Foto: Thomas Kaltschmidt, GEOMONTAN Gesellschaft für Geologie und Bergbau mbH & Co. KG Sachsen

Felsen wird gesichert - Waldwegsperrung unterhalb Teufelsmauer

 

Um ein Abrutschen eines absturzgefährdeten Felsens im Bereich der Teufelsmauer zu verhindern, begannen am Montag, dem 13. Juli 2015, Felssicherungsmaßnahmen durch die Bergsicherung Ilfeld.

 

Hierzu werden Teilstücke der darunter befindlichen Wanderwege gesperrt. Die betroffenen Stücke der Wege – unter anderem auch der Fernwasnerweg E11 – befinden sich zwischen dem sogenannten Bibelheim an der Timmenröder Straße (L92) und der Teufelsmauer.

Entsprechende Hinweisschilder werden zusätzlich zur Absperrung im vorherigen Verlauf der Wanderwege angebracht.

Die Sicherungsmaßnahmen und somit die Sperrung werden voraussichtlich 4 Wochen andauern.

Die CDU-Bundestagsabgeordnete für den Harz und das Salzland, Heike Brehmer, lädt junge Menschen im Alter von 18 bis 28 Jahren zu einer Veranstaltung vom 23. bis 25. September 2015 in Berlin zu Politik und Werte ein. Unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Norbert Lammert finden die 23. Tage der Begegnung im Deutschen Bundestag statt.

 

Der Schirmherr Prof. Dr. Norbert Lammert bezeichnete die Tage der Begegnung respektvoll als „die älteste fraktionsübergreifende Initiative im Deutschen Bundestag“. Seit 1985 lädt ein überkonfessioneller Einladerkreis von Abgeordneten zu dieser Veranstaltung mit Referaten, Workshops und Gesprächen in den Deutschen Bundestag ein. Spitzenpolitiker, Journalisten, Wissenschaftler und Unternehmer denken nach über Glaube und Werte, unsere „Verantwortung vor Gott und den Menschen“ (Präambel des Grundgesetzes) und stellen sich der Diskussion mit den etwa 180 Teilnehmern. Persönliche Begegnungen und Gespräche sollen dazu beitragen, die universelle Verantwortung für die Gestaltung unseres Gemeinwesens bewusst zu machen und einen authentischen Einblick in die Arbeit des Parlamentes und den Politikeralltag zu gewähren. 

 

Gemeinsam mit den Parlamentskollegen lädt auch Heike Brehmer junge Menschen aus dem Wahlkreis Harz und Salzland dazu ein, an dieser Tagung über Glaube und Werte in Berlin teilzunehmen. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Nähere Informationen gibt es unter www.tage-der-Begegnung.eu. Die Anmeldemöglichkeit kann über das Abgeordneten-Büro von Heike Brehmer sowie auf der oben angegebenen Internetseite erhalten werden.

Liebe RFH-Zuschauer !

Viele Zuschauer außerhalb der versorgten Kabelnetze nutzen bereits unser Angebot, RFH via HbbTV zu schauen.

 

Für alle weiteren Interessierten, hier die wichtigsten Informationen.

 

Empfang

Ein ans Internet angeschlossener HbbTV-Empfänger (Smart-TV oder entspr. Sat-Receiver) kann das Lokal-TV-Portal über Satellit und über DVB-T empfangen. Dann können Sie über die Auswahl Sachsen-Anhalt und auch RFH auswählen.

 

Empfangsdaten:

DVB-S: Transponder 21; ASTRA 1KR; 19,2° Ost; 11523.25 MHz; horizontal; 22.0M Symb/s; 5/6  – je nach Voreinstellung/Auslieferungszustand des Empfängers ist ein Suchlauf zur Anzeige des Standbildkanals bzw. des Lokal-TV-Portals erforderlich.

 

http://www.lokal-tv-portal.de

Den Umweltpreis der Stadt WR 2014 erhielten die Klasse 9b der Sek.schule Thomas Müntzer und Thomas Pönitz (Foto: Mehling)

Ausschreibung zum Umweltpreis der Stadt Wernigerode 2015

 

Die Stadt Wernigerode verleiht jährlich als Anerkennung für hervorragende Leistungen im Umweltschutz den Umweltpreis. Er wird vergeben für Leistungen, die zu einer Verbesserung des Umweltbewusstseins der Bevölkerung, zur Verbesserung der Umweltvorsorge, zur Reduzierung von Umweltbelastungen oder zu anderen bedeutsamen Effekten für eine nachhaltige umweltgerechte Entwicklung in Wernigerode und deren Ortsteilen geführt haben.

Der Umweltpreis kann an Personen, Gruppen und Initiativen oder juristischen Personen verliehen werden. Vorschläge für die Verleihung des Umweltpreises können bei der Stadt Wernigerode, Baudezernat, Energie und Umwelt, Schlachthofstraße 6 eingereicht werden.

Einsendeschluss ist der 31. August 2015.

Die Preisträger werden mit Urkunden und einem Geldbetrag bis zu 1 000 Euro geehrt. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen einer öffentlichen Stadtratssitzung.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Energie- und Umweltbeauftragten der Stadt Wernigerode Ulrich Eichler unter 03943-654-668 oder via Mail: ulrich.eichler@wernigerode.de

„Handwerk, Technik, Industrie“  - Aufruf zum Mitmachen beim Tag des offenen Denkmals 2015


Der diesjährige Denkmaltages am 13. September 2015, an dem sich auch die Stadt Halberstadt wider beteiligen wird, trägt den Titel „Handwerk, Technik, Industrie“. Eigentümer von historischen Bauten können ab sofort ihre Objekte zum Tag des offenen Denkmals am 13. September bei der Stadt Halberstadt anmelden.

Für alle Erschaffungszeiten und Denkmalarten lassen sich Bezüge zum Motto herstellen. Das Thema ermöglicht, technische Zusammenhänge und handwerkliche und industrielle Verfahren vorzustellen. Einige Objekte haben einen direkten Bezug zum Motto, bei anderen, kann auf das technische Know-how der traditionellen Gewerke hingewiesen werden. Dort können Handwerksbetriebe und auch Eigentümer  ihre Arbeitsmethoden präsentieren. Selbstverständlich können Eigentümer ihre Denkmale auch öffnen, wenn sie sich nicht auf das Jahresmotto beziehen.

 

Am Denkmaltag werden in Deutschland seit 1993 immer am zweiten Sonntag im September selten oder nie zugängliche Kulturdenkmale einem breiten Publikum geöffnet. 2014 öffneten über 7.500 Denkmale ihre Türen für rund 4 Millionen Besucher.

Die Stadt Halberstadt ruft alle Bürger der Stadt  und auch in den Ortsteilen auf, sich am Tag des offenen Denkmals 2015 zu beteiligen.

Anmeldung sind bei der Stadt Halberstadt, Team Stadterneuerung, Simone Zock,
Tel. 03941/551657 oder unter stadterneuerung@halberstadt.de möglich.

Badespaß in Wernigerode

 

Nachdem am Montag das Freibad in WR seine Tore öffnete, stehen nun auch die Termine für die gesamte Sommersaison fest:

 

Öffnungszeiten Waldhofbad 2015

01.06. – 10.07. 2015  (Schulzeit)  10.00 – 18.00 Uhr

11.07. – 26.08.2015 ( Ferienzeit) 09.00 – 18.00 Uhr

27.08. – 16.09.2015 ( Schulzeit)   10.00 – 18.00 Uhr

 

In den Ferien wird immer freitags eine Frühbadezeit angeboten.

Jeweils am 17.07., 24.07., 31.07., 07.08., 14.08., und 21.08. eröffnet das Freibad bereits um 07.00 Uhr.

 

Bei schönen und sonnigem  Wetter bleibt das Freibad je nach Besucherlage und Temperaturen abends länger geöffnet. Bei kühlen und regnerischen Wetter kann das Freibad später geöffnet und/oder früher geschlossen werden.

Hol Dir die RFH App mit Hilfe des QR Codes !
>> RFH Sendemitschnitt bestellen >>
Weitere infos zum Musical-Event im Harzer Bergtheater Thale >>
Jetzt Tickets für DER NAME DER ROSE sichern
Sommeraktion >>
Filmstadt Quedlinburg
präsentiert von RFH
Sendemitschnitte u.a. DVD`s online bestellen. Infos hier.
Hol Dir die RFH App per QR Code !
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© RFH Regionalfernsehen Harz GmbH