Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.
Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.

Mehrfach Diebstahl aus Pkw

 

Halberstadt

Bereits in der vergangenen Woche warnte das Polizeirevier Harz in der Polizeimeldung vom 13.02.2019 davor, Wertgegenstände im parkenden Fahrzeug liegen zu lassen. In der Zeit vom 15.02.2019 bis zum 18.02.2019 kam es mehrfach zu Diebstählen aus geparkten Pkw in der Stadt Halberstadt. Hierbei entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 2300 Euro.

 

Am Sonntag, den 17.02.2019 wurde dem Polizeirevier Harz der Diebstahl eines Rucksacks aus einem Pkw gemeldet. Die Geschädigte hatte ihren Pkw am Freitag, den 15.02.2019 in der Lieberkühn Straße in Halberstadt geparkt. Am Samstag, den 16.02.2019 musste sie den Diebstahl feststellen. Der Rucksack lag im Fußraum des Pkw. Hinweise zu dem oder den Tätern liegen derzeit nicht vor. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

 

Ebenfalls am Sonntag, den 17.02.2019 konnte der Diebstahl einer Geldbörse und eines Mobiltelefons aus einem Pkw in der Harmoniestraße in Halberstadt beobachtet werden. Eine Zeugin teilte dem Polizeirevier Harz mit, dass sie um 09.25 Uhr einen Täter beobachten konnte, welcher die Seitenscheibe eines Pkw einschlug und in das Fahrzeuginnere griff. Im Anschluss an die Tat entfernte sich der Mann auf einem pink-orangefarbenen Mountainbike. Der Täter wird als männliche, schlanke Person beschrieben. Er trug eine schwarze Jogginghose mit einem weißen Schriftzug auf dem Hosenbein, eine graue Kapuzenjacke und einen schwarzen Schal, welcher über Mund und Nase gezogen war. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 400 Euro.

 

Am Montag, den 18.02.2019 um 06.45 Uhr wurde dem Polizeirevier Harz der Diebstahl einer Tasche aus einem Pkw in der der Kornstraße, in Halberstadt, mitgeteilt. Die Geschädigte hatte ihren Pkw um 06.20 Uhr in der Kornstraße geparkt. Als sie um 06.35 zu diesem zurückkehrte, stellte sie die eingeschlagene Seitenscheibe und das Fehlen ihrer Tasche fest. Die Tasche hatte sie unter den Beifahrersitz gelegt, so dass diese von außen nicht sichtbar war. Hinweise zu dem oder den Tätern liegen derzeit nicht vor. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1700 Euro.

 

Hinweise zu den Taten sowie zu Tätern erbitte das Polizeirevier Harz unter der Telefonnummer 03941 – 674293.

 

 

Einbruch in den Hasseröder Ferienpark

Tresor gestohlen

 

Wernigerode

Am Sonntag, den 17.02.2019 gegen 06.30 Uhr meldete eine Mitarbeiterin des Hasseröder Ferienparks den Einbruch in das Ferienobjekt im Nesseltal. Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht vom Samstag, den 16.02.2019 zum Sonntag, den 17.02.2019 Zutritt zum Objekt. Sie bewegten sich durch verschiedene Räumlichkeiten und begaben sich zu einem Tresorraum. Hier entwendeten sie einen 300 Kilogramm schweren Tresor. Im Anschluss entfernten sie sich mit einem weißen Pkw vom Tatort. Es soll sich hierbei um einen Kombi, unbekannten Herstellers handeln. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 21000 Euro. Nach dem Einsatz von Kriminaltechnikern des Polizeireviers Harz ermittelt dieses nun nach dem oder den Tätern.

Hinweise zur Tat sowie zu Tätern erbitte das Polizeirevier Harz

unter der Telefonnummer 03941 – 674293.

 

 

2 PKW in Brand gesteckt

Quedlinburg: Am 16.02.2019, um 00.44 Uhr brannte im Bornholzweg

ein VW Caddy und ca. 1 Stunde später in der Holzbreite ein BMW 320 d.

Bei beiden Fahrzeugen handelte es sich vermutlich um Brandstiftung.

Beide PKW sind vollständig zerstört worden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen

aufgenommen.

 

Zigarettenautomat aufgeflext

Ballenstedt: in der Poststraße, vor einem dortigen Imbiss, ist in der vergangenen Nacht ein

Zigarettenautomat aufgeflext worden. Der oder die Täter entwendeten die Geldbox, sowie

eine nicht bekannte Anzahl von Zigaretten. Die Spurensicherung war vor Ort tätig.

Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Harz unter der Rufnummer: 03941 /674-293

 

 

Suche nach zwei orientierungslosen Männern nach einer Wanderung auf den Brocken

Wernigerode/OT Schierke – Am 17.02.2019 gegen 00.30 Uhr meldeten sich Braunschweiger im Alter von 21 und 22 Jahren bei der ILS des Landkreises Harz. Sie haben sich auf dem Rückweg vom Brocken nach einer Wanderung auf das Brockenplateau verirrt. Auf Grund der Dunkelheit und Kälte haben sie die Orientierung verloren. Durch die Übermittlung eines GPS Standortes an die Kollegen der ILS konnte der ungefähre Standort ermittelt werden. Da es sich bei dem genannten Gebiet im Bereich des Hirtenstieges um unwegsames Gelände handelt, wurde zur genauen Lokalisierung ein Polizeihubschrauber angefordert.

Nach dem Einsatz eines Polizeihubschraubers der Bundespolizei konnten die beiden Braunschweiger durch die am Boden agierenden Kameraden der Bergwacht in Obhut genommen werden. Nach einer ambulanten medizinischen Kontrolle Behandlung im HKK Wernigerode wurden Beide entlassen.

 

Am Einsatz beteiligten sich neben den sieben Kameraden der Bergwacht Wernigerode, ein Kamerad der Feuerwehr Braunlage mit Spezialschlitten, ein RTW aus Hasselfelde, eine Hubschrauberbesatzung inkl. Hubschrauber der Bundespolizei und zwei Beamte des Polizeireviers Harz.

Foto: Polizei

B79: Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

 

Quedlinburg- Am 13.02.2019, gegen 15:46 Uhr,

befuhr ein 55 jähriger Halberstädter mit einem PKW Ford Focus die B 79, aus Quedlinburg kommend, in Richtung Halberstadt.

 

Zirka 500 Meter hinter der Brücke über die A 36 kam er aus unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen einen Straßenbaum. Der sich allein im Fahrzeug befindende Fahrer wurde eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr Quedlinburg befreit werden. Er wurde durch Rettungskräfte in das Klinikum Quedlinburg gebracht, wo er später

jedoch verstarb. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Foto: Polizei

Diebstahl eins Radladers –

Täter verunglücken mit Fahrzeug

 

Hedersleben – In der Nacht vom 13.02.2019 zum 14.02.2019 wurde an der Baustelle der Grundschule in Hedersleben ein Radlader der Marke Zettelmeyer ZM 80 entwendet. Die Täter flüchteten mit diesem in Richtung Hausneindorf. Auf einem Feldweg zwischen Hausneindorf und Heteborn/ Hakelforst kamen die Täter vermutlich von der Fahrbahn ab, so dass der Radlader auf die angrenzende Ackerfläche kippte.

Hinweise zu Tätern liegen bisher nicht vor. Am Fahrzeug erfolgte die Spurensicherung.

 

Wer Hinweise zur Tat oder zu den Tätern geben kann, wendet sich bitte an die Polizei unter der Telefonnummer: 03941/ 674 293

Barocke Taufschale mit Steinfuß der Kirche St. Nikolai in Quedlinburg © Marie-Luise Preiss/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

 

Seit den

60er Jahren fehlender

Marmorfuß der Taufschale von

St. Nikolai in Quedlinburg

gesucht

 

 

 

DSD schließt sich dem Aufruf von Pfarrer Gentz an

Zweckdienliche Hinweise erbittet Pfarrer Martin Gentz an sich oder den Gemeindekirchenrat. Sie werden vertraulich behandelt.

 

Seit Ende der 1960er Jahre fehlt der marmorne Fuß unter der barocken Taufschale in St. Nikolai in Quedlinburg. Während der damaligen umfangreichen Restaurierungsarbeiten in der Kirche wurden Schale und Fuß unter dem schwebenden Taufengel voneinander getrennt, und seither fehlt von dem festen Standbein jede Spur. Zuletzt gesehen wurde das Bauteil im Schrank unter der Kanzel. Von dort weggetragen haben können es nur zwei stämmige Männer. Die Frage ist offen, ob der Marmorfuß vielleicht unerkannt zum dekorativen Ständer in einer Halle wurde oder dekorativ in einem Garten sein artfremdes Dasein fristet. Um den aus Rübeländer Marmor geschaffenen Taufsteinfuß (78 Zentimeter hoch und am Boden 64 Zentimeter rund), der einem „Zwilling“ in der Aegidiikirche sehr ähnlich ist, nicht durch einen modernen Sockel ersetzen zu müssen, ruft Pfarrer Gentz zur Mitsuche auf. Dem schließt sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) gerne an. Die DSD unterstützt die Quedlinburger St. Nikolaikirche seit Jahren, nicht zuletzt dank ihrer treuhänderischen Busch Stiftung, Quedlinburg St. Nikolai in der DSD. Erst unlängst reichte sie einen Fördervertrag über 81.000 Euro für die weitere Gewölbesanierung der Kirche aus.

 

Die Nikolaikirche am Neustädter Kirchhof, die Pfarrkirche der Quedlinburger Neustadt, entstand als dreischiffige gotische Basilika im Kern noch in romanischer Zeit. Das Mittelschiff entstand im 13. Jahrhundert. An der gotischen Doppelturmfassade begannen die Arbeiten ebenfalls zu dieser Zeit, sie wurden im frühen 14. Jahrhundert beendet. In der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts errichtete man den Chor. Im frühen 15. Jahrhundert gab es Veränderungen an den östlichen Seitenschiffjochen. Dabei reduzierte man nach Westen die Mittelschiffsbreite auf das alte Maß, offenbar mit der Absicht, das Schiff als höhere Halle zu erweitern. Da dieser Umbau jedoch nicht mehr erfolgte, wirkt das kreuzrippengewölbte Schiff heute sehr gedrückt.

Die Busch Stiftung, Quedlinburg St. Nikolai ist eine von über 240 Stiftungen, die die Deutsche Stiftung Denkmalschutz treuhänderisch unter ihr Dach aufgenommen hat. Die auf Dauer angelegte Unterstützung der Treuhandstiftungen hat sich in Anbetracht knapper öffentlicher Kassen zu einem wichtigen Förderinstrument entwickelt, das nicht mehr aus der deutschen Denkmal-landschaft wegzudenken ist. Allein die Busch Stiftung, Quedlinburg St. Nikolai hat seit 2001 über 600.000 Euro für Restaurierungsmaßnahmen an St. Nikolai zur Verfügung gestellt.

 

Spenden und Zustiftungen sind in jeder Höhe möglich:
DSD-Busch Stiftung, Quedlinburg St. Nikolai
IBAN:
DE35 3708 0040 0263 6165 08

 

Quedlinburg zählt zu den kundenfreundlichsten Finanzämtern Sachsen-Anhalts:
 

Schröder kündigt große Bürgerbefragung an

 

Das Kundenfreundlichste Finanzamt Sachsen-Anhalts steht in Naumburg. Im bundesweiten Vergleich aller Finanzämter erreichte es Platz 12. Das ist das Ergebnis einer Abstimmung von knapp 13.000 Nutzern des Portals Steuertipps.de, die jetzt veröffentlicht wurde. Die Teilnehmer bewerteten die Freundlichkeit der Finanzamtsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, die Geschwindigkeit der Bearbeitung der Steuererklärung sowie die Erreichbarkeit bei Fragen.

Auf die Plätze zwei und drei kamen in Sachsen-Anhalt die Finanzämter Quedlinburg und Bitterfeld-Wolfen.

 

Finanzminister André Schröder: „Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den drei Finanzämtern Naumburg, Quedlinburg und Bitterfeld-Wolfen ist das Abstimmungsergebnis eine großartige Auszeichnung ihrer Arbeit. Freundlichkeit, Schnelligkeit und Erreichbarkeit sind wesentliche Kriterien, ausschlaggebend ist vor allem jedoch die Qualität! Und hier leisten alle 14 Finanzämter in Sachsen-Anhalt hervorragende Arbeit.

 

Wir sind grundsätzlich daran interessiert, wie zufrieden die Steuerzahler mit ihren Finanzämtern sind. Deshalb startet Sachsen-Anhalt gemeinsam mit 14 anderen Bundesländern eine großangelegte Befragung. Ab März können sich über 12 Monate hinweg die Teilnehmer darüber äußern, wie zufrieden sie  sind, mit der Abgabe und Bearbeitung von Einkommensteuererklärungen und Einsprüchen. Anhand der Befragungs-Ergebnisse können wir ggf. Ansatzpunkte für mögliche Verbesserungsmaßnahmen bei der Arbeit der Finanzämter erhalten. An der Online-Befragung beteiligen sich die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.“

 

Wieder 6666,66 EUR Sponsoring 2019 der Seilbahnen Thale Erlebniswelt ausgelobt


Gewinn 2018 wurde für die Deutsche Meisterschaft vergeben

„Das große ehrenamtliche Engagement hier in Thale wollen wir auch 2019 wieder fördern und rufen alle gemeinnützigen Vereine der Stadt Thale und der Ortsteile auf, sich bei uns zu bewerben.“, so Geschäftsführerin Pamela Groll.
2018 erhielt die Fahrradsparte des SV Stahl Thale e.V. das Sponsoring zur Aufbau der Jugendarbeit und zur Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft. Sektionsleiter Michael Hesse dazu: „An dieser Stelle bedanken wir uns für das Sponsoring der Seilbahnen Thale Erlebniswelt und nehmen es natürlich als Verpflichtung um eine erfolgreiche Deutsche Meisterschaft auszurichten.“


In den Jahren zuvor waren die Gewinner der Harzklubzweigverein Thale, der Förderverein der Ortsfeuerwehr Stecklenberg, der Förderverein der Geschwister-Scholl-Grundschule Thale, der Modellbahnclub Thale e.V. und der Förderverein des THW aus Altenbrak mit ihren unterschiedlichsten Projekten.


Bis zum 01. März 2019 werden die entsprechenden Anträge entgegengenommen. Darin
muss wie immer anschaulich begründet werden, warum gerade der sich bewerbende Verein die 6666,66 Euro erhalten sollte. Dies kann beispielsweise aus einem Projekt oder einer besonderen Veranstaltung des Vereins resultieren. Auch Aktivitäten, die der Verein bereits initiiert hat oder noch starten möchte und die für die Stadt Thale Gutes tun, können ein Bewerbungsgrund sein. Die Gemeinnützigkeit des bewerbenden Vereins ist dabei nachzuweisen.
Anfang März tagt dann die Geschäfts- und Betriebsleitung der Seilbahnen Thale Erlebniswelt und ermittelt das Siegerprojekt des Vereins.
Jetzt ist man im Freizeitunternehmen am Bodetal natürlich auf viele interessante
Bewerbungen aus Thale und den Ortsteilen gespannt.

Bannerkampagne zur Bekämpfung von Wohnungseinbruchdiebstählen an der Rathauspassage Halberstadt

 

Die Rathauspassagen Halberstadt, vertreten durch den Centermanager Herr Enrico Burau sowie seine Assistentin Frau Stefanie Rehren mit Frau Polizeioberkommissarin Ulrike Dallmann-Wagner vom Fachbereich Zentrale Aufgaben im Polizeirevier Harz, unterstützen die Bannerkampagne des Ministeriums für Inneres und Sport Sachsen-Anhalt zur Bekämpfung von Wohnungseinbruchdiebstählen und zum Einbruchsschutz. Gemeinsam mit dem Polizeirevier Harz sollen öffentlichkeitswirksam möglichst viele Bürgerinnen und Bürger für das Thema Einbruchsschutz sensibilisiert und damit auch die langjährige gute Zusammenarbeit der Rathauspassagen Halberstadt mit dem Polizeirevier Harz unterstrichen werden. Die ausgewiesene Internetseite www.k-einbruch.de und technische Berater im Polizeirevier Harz bieten interessierten Bürgerinnen und Bürgern Sicherheitstipps, Informationen sowie kostenlose Beratung.

Foto: Polizei

Prof. Dr. Frank Ordon neuer Präsident des Julius Kühn-Instituts (Hauptsitz Quedlinburg)

 

Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens (BMEL) überreicht in Berlin die Ernennungsurkunde

(Berlin/Quedlinburg) Das Julius Kühn-Institut (JKI), Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, hat einen neuen Präsidenten. Prof. Dr. Frank Ordon bekam heute vom Staatssekretär des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Dr. Hermann Onko Aeikens, persönlich die Ernennungsurkunde zum Präsidenten des JKI überreicht. Somit folgt der bisherige JKI-Vizepräsident nahtlos dem im November verabschiedeten Dr. Georg F.  Backhaus im Amt, der das JKI von 2008 bis 2018 leitete.

Mit seinem neuen Präsidenten ist das Julius Kühn-Institut, mit seinen rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 17 Fachinstituten an 10 Standorten die größte zum BMEL gehörige Bundesforschungseinrichtung, wissenschaftlich nach innen und außen hervorragend vertreten.

Prof. Ordon ist national wie international vor allem durch seine Forschung zu den genetischen Grundlagen und der züchterischen Nutzung von Resistenz und Toleranz der Kulturpflanzen gegen biotische und abiotische Faktoren wie Krankheitserreger oder Trockenheit bekannt. Der studierte Agrarwissenschaftler leitete mit der Errichtung des JKI am 1.1.2008 das JKI-Fachinstitut für Resistenzforschung und Stresstoleranz. In der Bundesanstalt für Züchtungsforschung, die 2008 ein Teil des JKI wurde, war er bereits seit Ende 2002 als Leiter des Institutes für Epidemiologie und Stresstoleranz tätig. Besonders der extrem trockene Sommer 2018 hat die Aktualität seiner bisherigen Forschungen noch einmal unterstrichen.

Wissenschaftlich sehr gut vernetzt, ist er seit Jahren in zahlreichen Gremien und Organisationen tätig. So repräsentiert er Deutschland für das BMEL im Research Committee der Wheat Initiative, einer internationalen Forschungsinitiative zur Verbesserung des Brotgetreides Weizen. Seit 2014 ist er Vorsitzender dieses Komitees, dessen Geschäftsstelle derzeit am JKI angesiedelt ist. Im Direktorium des Wissenschaftscampus Halle vertritt Ordon das JKI. Ebenso war er in der DFG-Senatskommission „Agrarökosystemforschung“ tätig, ist Mitglied in mehreren internationalen und nationalen wissenschaftlichen Beträten, sowie Mitglied im Redaktionsbeirat internationaler Zeitschriften bzw. deren Herausgeber.

Weitere Informationen können bei der Pressestelle des JKI angefordert werden.

 

Antragung der Königskrone

 

Bis zum 11.Mai.2019 stellt der Verein Kaiserfrühling Quedlinburg e. V. am Finkenherd im 2-Wochentakt samstags ab 15 Uhrein Straßentheater dar.

 

Dort soll Herzog Eberhard der Sage nach im Jahr 919 dem Sachsenherzog Heinrich die Königswürde angetragen haben. Denn dies war der letzte Wille des ostfränkischen Königs Konrad, dem Bruder Eberhards.

 

Das ist das Vorspiel zu der Hauptveranstaltung am 18. /19.05. 2019

wo dann die Krönung Heinrichs zum 1. Deutschen König dargestellt wird.

Zuschauer sind herzlich eingeladen.

 

Nächste Aufführung 2.03.2019 / 15 Uhr

Sparkassen-Gala am 26. April 2019

mit Vanessa Mai & Gruppe Wind

         

Vanessa Mai und die Gruppe Wind sind u.a. die Stars der Sparkassen-Gala am 26. April 2019, die die Harzsparkasse gemeinsam mit der Lotteriegesellschaft im Freizeit und Sportzentrum in Halberstadt präsentiert. Andreas Mann, erfahrener Moderator zahlreicher PS-Galaveranstaltungen, der sehr gefragte Bauchredner Jörg Jara und das PS-Lotterie-Showballett runden das Programm in besonderer Weise ab.

 

Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Eintrittskarten ab 20,00 Euro können ab sofort in allen Geschäftsstellen der Harzsparkasse bestellt werden. Direkt verkauft werden die Karten in der Sparkasse Westendorf in Halberstadt. Wer also noch ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art sucht, sollte sich schnell die Karten sichern, denn der Vorverkauf läuft gut an.

So können Sie RFH empfangen:

Ihr Regionalfernsehen Harz ist inzwischen nahezu überall empfangbar !

Neu: Ab sofort gibt's RFH auch in Thale bei SYNVIA von GETEC

 

Starten Sie gleich den automatischen Suchlauf auf Ihrem Fernseher.
Oder suchen Sie manuell nach dem Kanal 24 / 498MHz / 256QAM / SR 6900.

RFH im Lokal-TV-Portal via Satellit jetzt mit Memory-Funktion

 

Als HbbTV-Applikation ist RFH via Satellit und DVB-T (bzw. Internet) und entsprechenden Smart-TV-Empfängern (HbbTV) empfangbar.

Infos unter www.lokal-tv-portal.de

 

Durch die neue Memory-Funktion startet bei der Rückkehr zum Lokal-TV-Portal

das zuletzt ausgewählte Regionalfernsehen, also z.Bsp. RFH.

 

Ein ans Internet angeschlossener HbbTV-Empfänger kann das Lokal-TV-Portal über Satellit und über DVB-T2 HD empfangen. (Netzwerkkabel wird empfohlen / WLAN könnte nicht ausreichen)

 

Empfangsdaten:

 

DVB-S2:

Transponder 23; ASTRA 1L; 19,2° Ost; 11552 MHz;
horizontal; 22.0M Symb/s; 5/6 

Je nach Voreinstellung/Auslieferungszustand des Empfängers ist ein vollständiger Suchlauf zur Anzeige des Standbildkanals

bzw. des Lokal-TV-Portals erforderlich (Kennung: Lokal-TV-Portal HD).

 

DVB-T2 HD: Über die Programmliste unter „Lokal-TV (connect)“ in vielen Ballungsräumen.

Die Verbreitungsgebiete von freenet TV über DVB-T2 HD finden Sie hier: www.DVB-T2HD.de.

Weitere Informationen zu freenet TV hier: www.freenet.tv/connect.

 

Mit der Navigation links/rechts steuert man in das gewünschte Bundesland; mit oben/unten wählt man das gesuchte Programm. Mit <OK> oder der Taste <rot> gelangt man zum Vollbild des TV-Signals.

Hol Dir die RFH App mit Hilfe des QR Codes !
Aktuelle Jobangebote im Überblick
Aktuelle Angebote & Empfehlungen
Aktionen bei Möbel Müller Thale >>
RFH präs. Kabarett Genial!
Hinweise zu den Konzerten >>
Entdecken Sie Deko-Ideen bei Möbel Müller in Thale oder im Online-Shop >>
Hol Dir die RFH App per QR Code !
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© RFH Regionalfernsehen Harz GmbH