Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.
Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.
Foto: Enrico Kreim, Quedlinburg

Seilbahnen Thale Erlebniswelt lobt 6666,66 EUR Sponsoring für Thalenser Vereine aus
:
Nachdem in den letzten Jahren die „5555,55 EUR-Sponsorings“ der Seilbahnen Thale Erlebniswelt ausgelobt wurden und für rege Nachfrage sorgten, kommt jetzt die Neuauflage.
Die Vereine aus der Kernstadt und den Ortsteilen der Stadt Thale sollen auch im Jahr 2015 von den Ergebnissen der privaten Seilbahn-Gesellschaft profitieren.
In den vergangenen Jahren waren die Gewinner der Harzklubzweigverein Thale und der Förderverein der Ortsfeuerwehr Stecklenberg mit ihren Projekten.
Für 2015 erhöht die Seilbahnen Thale Erlebniswelt das Sponsoring:
„Das große ehrenamtlich Engagement an unserem Standort Thale wollen wir auch 2015 fördern und rufen alle gemeinnützigen Vereine der Stadt Thale und der neuen Ortsteile auf, sich für das Sponsoring zu bewerben.“, so Geschäftsführerin Pamela Groll. „Auf Grund der sehr guten Geschäftsergebnisse des Jahres 2014, werden wir für dieses Jahr die Sponsoringsumme auf 6666,66 EUR erhöhen.“
Bis zum 31. Mai 2015 werden die entsprechenden Anträge entgegen genommen. Darin muss wie immer anschaulich begründet werden, warum gerade der sich bewerbende Verein die 6666,66 Euro erhalten sollte. Dies kann beispielsweise aus einem Projekt oder einer besonderen Veranstaltung des Vereins resultieren. Auch Aktivitäten, die der Verein bereits initiiert hat oder noch starten möchte und die für die Stadt Thale Gutes tun, können ein Bewerbungsgrund sein. Die Gemeinnützigkeit des bewerbenden Vereins ist dabei nachzuweisen.
Mitte Juni tagt dann die Geschäfts- und Betriebsleitung der Seilbahnen Thale Erlebniswelt und übergibt die Summe Anfang Juli an den entsprechenden Verein.
Jetzt ist man im Freizeitunternehmen am Bodetal natürlich auf viele interessante Bewerbungen aus Thale gespannt.

Halberstadt will Veranstaltungsort für

„Die schnellste Lesereise der Welt“ werden

 

Als die Leserattenservice GmbH Anfang des Jahres in ganz Deutschland anfragte, wer Interesse habe, ein Veranstaltungsort für DIE SCHNELLSTE LESEREISE DER WELT zu werden, meldete sich die Stadtbibliothek „Heinrich Heine“  Halberstadt sofort an . „Die riesige Resonanz ließ uns aber wenig Hoffnung“, sagt Birgit Sommer. „Doch nun sind wir sehr glücklich – wir gehören zu den Ausgewählten“, so die Leiterin der Stadtbibliothek weiter.

Und darum geht es: Im Juni 2012 stellten die Leserattenservice GmbH, zusammen mit dem Schriftsteller Stefan Gemmel, in Koblenz die bisher größte Lesung eines einzelnen Autors auf die Beine und schafften mit einem Publikum von über 5.400 Zuhörern den Eintrag ins Guinness-Buch® der Rekorde.

Im September 2015 wird die Leserattenservice GmbH nun wieder den Schriftsteller Stefan Gemmel auf Weltrekord-Jagd schicken: Die schnellste Lesereise der Welt mit 80 Lesungen durch Deutschland. Wieder einmal soll bewiesen werden, dass Lesen eine Leidenschaft ist, die ganze Massen fesseln und begeistern kann. Ausgestattet mit seiner neuen Buchreihe wird Stefan Gemmel in möglichst kurzer Zeit alle Bundesländer bereisen und  für Kinder lesen.

Doch nicht nur das: Die Schülerinnen und Schüler erhalten bereits im Vorfeld eine kurze Passage des Textes, die gemeinsam mit der Klasse sprachlich und klanglich bearbeitet wird. Regionale Besonderheiten, Dialekte, Typisches für die Klasse oder Schule sollen zum Ausdruck kommen.

Am Ende der Reise werden die einzelnen Beiträge zusammengestellt, so dass sich ein Klangteppich ergeben wird, der eine ganz besondere Landkarte unserer Republik abbildet und online abgerufen werden kann.
Der Weltrekordversuch in Halberstadt findet für Schüler der 6. Klassen der Stadt am 25. September 2015, um 11.00 Uhr im Rathaussaal statt.

 

 

2,1 Mio Euro Finanzspritze für die Welterbestadt Quedlinburg

 

Die Welterbestadt Quedlinburg erhält aus dem Förderprogramm des Bundes für finanzschwache Kommunen zusammen mit der Aufstockung des Landes Sachsen-Anhalt einen Investitionszuschuss von 2.097.777 Euro.

Die Wohlstandsschere zwischen reichen und armen Kommunen in Deutschland öffnet sich zunehmend. Die Bundesregierung hat diese Herausforderung aufgegriffen und ein spezielles Förderprogramm für notwendige Investitionen aus dem Sondervermögen aufgelegt. Die vom Bund bereit gestellten 3,5 Mrd. Euro sind bei einem Investitionsstau von geschätzten 118 Mrd. Euro sicherlich keine abschließende Lösung, wohl aber ein großer Schritt in die richtige Richtung. Daher begrüßt Oberbürgermeister Eberhard Brecht die Finanzspritze aus Berlin und Magdeburg, hat er sich doch selbst seit längerer Zeit im Hauptausschuss des Deutschen Städtetages für eine Unterstützung der strukturschwachen Städte eingesetzt, die mit dem Grundgesetz konform ist (Durchgriffsverbot, vgl. Artikel 104 b GG).

Aufgrund der vom Land erstellten Kriterien wie Steuerkraft und Arbeitslosigkeit wurden aus dem Landkreis Harz die Einheitsgemeinden Ballenstedt, Blankenburg, Falkenstein, Halberstadt, Harzgerode, Huy, Nordharz, die Welterbestadt Quedlinburg und Thale als „arm“ und damit als zuwendungsberechtigt eingestuft. Die Welterbestadt Quedlinburg erhält aus dem – vom Land als STARK V bezeichneten -  Förderprogramm einen Investitionszuschuss von 2.097.777 Euro, der sich aus einem 90%igen Bundesanteil (1.887.999 Euro) und einem 10%igen Landesanteil zusammensetzt.

Die Mittel dürfen nur für vom Bund vorgegebene Ausgaben eingesetzt werden. Da das Rahmengesetz durch den Bundestag noch nicht verabschiedet wurde, die derzeit bekannten Kriterien also noch geändert werden könnten, ist eine Diskussion über die Verwendung der Förderung verfrüht. Die Stadtverwaltung wird dem Stadtrat zeitnah Vorschläge für die Umsetzung dringender Investitionen unterbreiten.“

Vatertagsausflug ins Selketal

Zum Vatertag am 14. Mai 2015 veranstaltet der Freundeskreis Selketalbahn e. V. (FKS) einen Tagesausflug in das Selketal. Los geht es 10 Uhr im Bahnhof Gernrode (Harz) mit einem Dampfsonderzug. Ziel der Fahrt ist der Waldhof Silberhütte. Unterwegs werden für die Erinnerungsfotos ein paar Fotohalte durchgeführt. Nach Stärkung mit kühlen Getränken und Gegrilltem findet eine geführte Wanderung durch das frühlingshafte Selketal mit ein paar Überraschungen am Weg statt.

Am Ziel der Wanderung besteht noch etwas Zeit zum Verweilen und für einen Imbiss, bevor der
Sonderzug die Ausflügler wieder nach Gernrode zurück fährt. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Die in der Anzahl limitierten Karten für die Teilnahme an der Veranstaltung gibt es nur im Vorverkauf bei:  Freundeskreis Selketalbahn
Stefan Göbel
Tel.: 039296 50007 und ab 18 Uhr 0176 83050262
E-Mail: fahrkarten@freundeskreis-selketalbahn.de
WWW: www.selketalbahn.de/termine

 

weitere Infos zur Reservierung Harz-Events

Quedlinburger können ins Dschungelcamp

 

„Ein Dschungelcamp im Harz“ diese Spezialsommerfreizeit bietet das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Quedlinburg für Kinder aus der Welterbestadt und ihrer Ortschaften. Vom 4 bis 6. August können Kinder, die gern draußen im Wald und am Wasser unterwegs sind, zu einem Abenteuer aufbrechen. Im Wald zwischen Hüttenrode und Almsfeld warten Lagerfeuer, Tierbeobachtungen, Kanufahren auf der Wendefurther Talsperre, Fledermausexkursion und vieles mehr auf die kleinen Abenteurer. Natürlich sind geschulte Betreuer dabei, wenn die Kinder selbst kochen, erste Hilfe-Tipps für den Outdoor-Aufenthalt bekommen, einen eigenen Pizzaofen bauen und in Zelten schlafen.
Die Teilnehmergebühr beträgt 45 Euro. Das Freizeitangebot erstellte Jörg Hinrichs, Dozent des Landesverwaltungsamtes Sachsen-Anhalt und Mitglied im Arbeitskreis „Sicherheit-Erlebnispädagogik“.

Interessenten melden sich bitte kurzfristig bei: Stadt Quedlinburg, Kinder- und Jugendbüro, Anne Riedel, Telefon: 03946 905655,
anne.riedel@quedlinburg.de

„Alles Klara“ geht in die nächste Runde – Komparsen und Kleindarsteller gesucht!

 

In Kürze beginnen wieder die Dreharbeiten für die ARD-Vorabend-Serie „Alles Klara“ aus der Reihe „Heiter bis tödlich“. Gedreht wird die inzwischen dritte Staffel, welche aus 8 Episoden bestehen wird. Mit der Komparsen- und Kleindarstellersuche wurde von der ndF, der neuen deutschen Filmgesellschaft, die „Michael Damm Castingagentur Norddeutschland“ aus Hamburg beauftragt.

 

Über deren Internetseite www.damm-casting.de/bewerber.html können Interessierte kostenlos eine sogenannte Online-Sedcard erstellen, wenn sie aus dem Postleitzahlenbereich 388xx und 064xx kommen. Hierzu folgt man dem Link „Zum Online-Casting“ mit der Beschreibung „Bewirb Dich nur für die ARD Serie "Alles Klara" (Deine Postleitzahl: 388xx oder 064xx) oder den Kinofilm "The Trapp Family" (Deine Postleitzahl: 83xxx) als bezahlter KOMPARSE“.

 

Einfach einige aussagefähige Fotos hochladen, ein paar Angaben zur eigenen Person machen und schon steht die Sedcard. Die Agentur versichert, dass Ihre Daten nur der Agentur selbst und der Regie bzw. Filmproduktion zugänglich sind – eine Weiterleitung an andere und eine Veröffentlichung erfolgen nicht.

 

Informationen zur Serie finden Sie hier: http://www.daserste.de/unterhaltung/serie/heiter-bis-toedlich-alles-klara/index.html

 

Das Polizeirevier, welches einen Großteil des Drehortes ausmacht, ist Blankenburgs alte Post in der Löbbeckestraße.

Siebzig Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkrieges hat sich der Arbeitskreis 7kunst  eine Lesung mit verteilten Rollen vorgenommen.

 

Am 8.5.2015 jährt sich das Ende des zweiten Weltkrieges zum siebzigsten Mal. Es war ein Krieg, der die Welt unendlich veränderte, der Deutschland spaltete und unendliches Leid zurücklies.

 
Nach dem Krieg schrieb der junge Schriftsteller Wolfgang Borchert in nur acht Tagen ein Stück, dass „kein Theater spielen und kein Publikum sehen will“ - „Draußen vor der Tür“. Nichstdestotrotz wurde dieses Schauspiel nach seiner Uraufführung an den Hamburger Kammerspielen von zahlreichen Bühnen im In- und Ausland aufgeführt und packt auch heute noch durch seine Dramatik.
 
Denn der zweite Weltkrieg hinterließ eine Generation der Ratlosen. Eine Generation, die ihr Leben neu ausrichten musste, die Antworten suchte auf Fragen, die fast nicht beantwortbar waren. Denn auf die drängenden Fragen nach Moral und Verantwortung erhält der Kriegsheimkehrer Beckmann in diesem Stück keine Antwort – und darüber hinaus ist er ausgeschlossen von einer Gesellschaft, die mit Wiederaufbau und Vergessen-Wollen beschäftigt ist.
 
So wirkt dieser moderne Klassiker auch heute noch manchmal bedrückend aktuell.
 
Die Künstlervereinigung „arbeitskreis 7kunst“ präsentiert „Draußen vor der Tür“ von Wolfgang Borchert in einer Lesung am Freitag, den 15.5.2015 um 20.00 Uhr. Es lesenLisa Marie Liebler, Mona Luana Schneider, Julia Siebenschuh,
Sebastian Borucki, Curdin Caviezel, Arnold Hofheinz und Gerold Ströher.
 
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Quedlinburg startet Ausschreibungsticker

 

Die Welterbestadt Quedlinburg startet eine Serviceinitiative für alle interessierte Unternehmen. „Hintergrund ist der von verschiedenen Seiten geäußerte Wunsch, Unternehmen über aktuelle Ausschreibungen öffentlicher Auftraggeber zu informieren“, so der Beauftragte für Wirtschaftsförderung Henning Rode. Der Ausschreibungsticker bietet, als Newsletter, automatisch und regelmäßig die Möglichkeit sich über öffentliche Vergaben zu informieren. Die Registrierung erfolgt über die Internetseite der Welterbestadt Quedlinburg http://www.quedlinburg.de/de/newsletteranmeldung.html.

 

Die Inhalte des Ausschreibungstickers
(http://www.quedlinburg.de/de/ausschreibungsticker.html)

basieren auf dem Vergabeportal des Landes Sachsen-Anhalt, in dem alle öffentlichen Einrichtungen ihre offenen Ausschreibungen veröffentlichen müssen.

Dieses neue Instrument der Wirtschaftsförderung bietet gerade für kleinere Unternehmen, welche die für die Quedlinburger Wirtschaftsstruktur prägend, eine Möglichkeit sich stets optimal über vorhandene regionale Ausschreibungen zu informiert. Zudem ist es Ziel der Stadtverwaltung, die Servicequalität als Dienstleister für ansässige Unternehmen kontinuierlich zu erhöhen und Anregungen aus Politik und Wirtschaft effektiv umzusetzen.“

Quedlinburger Schülerin vertritt S/A beim Bundesfinale des Vorlesewettbewerbs

Am 18. April 2015 fand in der Rotkäppchen-Sektkellerei in Freyburg (Unstrut) der Landesentscheid im Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels statt.15 der besten Kinder aus Sachsen-Anhalt lasen gegeneinander und begannen den Wettbewerb mit der Lesung aus ihrem Lieblingsbuch. Anschliessend musste jedes Kind den Fremdtext „Momo“ von Michael Ende vorlesen und hier teilte sich die Spreu vom Weizen.
Nach diesem spannenden Wettbewerb überzeugte Lea Gennari aus der sechsten Klasse des GutsMuths-Gymnasiums in Quedlinburg die vierköpfige Jury. Lea vertritt S/A beim Bundesfinale am 17. Juni in Berlin.

 

 

Jubiläum „60 Jahre Brockenlok“: Sonderfahrten im Mai und Juni

Wernigerode – Sie prägen aufgrund ihrer wuchtigen Form, ihrer Kraft und ihrer täglichen Präsenz das Erscheinungsbild der Schmalspurbahnen im Harz: Die „Brockenloks“. Die erste Auslieferung dieser harztypischen und insgesamt 17 Maschinen umfassenden Dampflokbaureihe vor 60 Jahren würdigt die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) in diesem Jahr an insgesamt drei Wochenenden mit verschiedenen Foto-Sonderfahrten im gesamten Streckennetz.

 

Zum Auftakt des besonderen Jubiläums wurden jetzt mehrere „Brockenloks“ sowie die Dampflokomotive 99 222 als formgebende „Urahnin“ im Rahmen einer einmaligen Fahrzeugaufstellung fotogerecht präsentiert.

 

Weitere Foto-Sonderfahrten mit den Jubilarinnen und mit zahlreichen und einmaligen Fotohalten an den befahrenen Strecken im gesamten HSB-Netz folgen am 16./17. Mai sowie am 13./14. Juni. Noch sind Fahrkarten für die Jubiläumsfahrten erhältlich. Nähere Informationen hierzu sowie die entsprechenden Tickets gibt es telefonisch unter 03943 558-145 sowie im Internet unter www.hsb-wr.de.

* Bestellen Sie jetzt den RFH Jahresrückblick 2014 auf DVD

 

6 Stunden mit den Highlights der RFH Berichterstattung im Jahr 2014.

Nutzen Sie unser exclusives Angebot !

 

Auf Wunsch schicken wir Ihnen die DVD ab dem 7.Januar 2015 nach Vorkasse per Post zu oder Sie holen sich Ihre Bestellung persönlich bei uns in der Redaktion ab.

 

Geben Sie bei der Bestellung an redaktion@rfh-tv.de

  • Betreff: JRB2014DVD und
  • ihre vollständige Adresse an.

 

Der Preis pro Doppel-DVD beträgt: 29,90 Euro zzgl. 2,50 Euro Verpackung/Versand

 

Überweisen Sie den Betrag bitte vorab auf unser Konto

Verw.zweck: JRB2014DVD und Ihr Name

 

SEPA Hinweise zur Bankverbindung

Bei Überweisungen beachten Sie bitte zukünftig die
erweiterten Bankdaten:

 

Harzsparkasse:
Konto: 392004798
BLZ: 81052000

IBAN: DE77 8105 2000 0392 0047 98
BIC:    NOLADE21HRZ

Hol Dir die RFH App mit Hilfe des QR Codes !
... bald wieder in Aschersleben.
Filmstadt Quedlinburg
präsentiert von RFH
Sendemitschnitte u.a. DVD`s online bestellen. Infos hier.
Hol Dir die RFH App per QR Code !
Druckversion Druckversion | Sitemap
© RFH Regionalfernsehen Harz GmbH