Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.
Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.

DIE Musical Night 2018 -

ein Abend voller Emotionen mit Musicalstar THOMAS BORCHERT


Rabattaktion bis 31.07.2018

 

DIE beliebte Musical Night 2018 wird am 01. September 2018, 20:00 Uhr auf der wohl schönsten Naturbühne Deutschlands stattfinden – im Harzer Bergtheater Thale.

Bekannte Evergreens der erfolgreichsten, bekanntesten und beliebtesten Musicals werden erklingen und somit den Abend romantisch mit großen Gefühlen, aufregend und spektakulär, aber auch witzig werden lassen.

Wer kennt sie nicht die Hits aus den Musicals „Elisabeth“, „König der Löwen“, „Cats“, „Mamma Mia“, „We will rock you“, „Tanz der Vampire“ uvm.? Auch das allerneuste Musical „Kinky boots“ wird dabei sein. Hier werden sogar schillernde und bunte Überraschungsgäste erwartet, ob Mann oder Frau, man weiß es nicht.

Lassen Sie sich in die Welt dieser Musicals entführen!

Als Stargast des Abends wird THOMAS BORCHERT erwartet, eine der Musical- Ikonen schlechthin. Er wird natürlich Musicalsongs entertainen, aber auch Songs aus seinem neusten Programm vorstellen und das nicht nur allein. Seien Sie gespannt!

Weltbekannte Hits, wunderschöne Melodien und Musicalstimmen gepaart mit den herrlichen Klängen der Live- Band „Night Support & Friends“ werden den Abend gewiss nicht so leicht in Vergessenheit geraten lassen.

Termin: 01. September 2018, 20:00 Uhr

Tickets und weitere Infos unter: www.tickets.bodetal.de sowie in der BODETAL- Information, Tel. 03947 / 77 680 22, www.eventim.de und allen bekannten VVK- Stellen!

 

Bis zum 31. Juli 2018 gibt es die Aktion, 4 Tickets zum Preis von 3 zu erwerben! Dazu muss man einfach nur den Ort des Harzer Bergtheaters in der Hotline oder im Internet nennen: HEXENTANZPLATZ

Viel Spaß!

 

 

Pettersson und Findus von Sven Nordqvist

 

Harzer Bergtheater Thale
Weitere Vorstellungen: 26./31.7. und 8.8. jeweils um 11 Uhr sowie am 29.7. um 15 Uhr

 

„Pettersson und Findus“ verbindet die schönsten Abenteuer der beliebten und ungleichen Freunde: Pettersson - ein freundlicher alter Mann und echter Selbermacher - und Findus - der kleine, getigerte, neugierige, freche und vor allem sprechende Kater.
Das Stück erzählt von ihrem witzigen, manchmal gefährlichen, aber immer aufregenden Leben auf Petterssons Hof, auf dem sich am Ende des Tages alle einig sind: „Wir finden's schön hier zusammen zu sein. Einer für alle und niemals allein!“


Regie: Julia Schmidt / Musik: Dieter Kempe
Mit: Olivia Beck, Uwe Friebel, Mario Gericke, Ronja Gericke, Martin Kreusch, Sven Mein, Julia Schultchen, Manuel Wagner

Oberbürgermeister Andreas Henke, federführende Organisatorin Roswitha Hutfilz von der Abteilung Stadtgrün und Claus-Peter Pinkernelle, Abteilungsleiter Harzsparkasse, werben mit den druckfrischen Flyern und Plakaten für das Parkfest 2018 am 28. Juli.

Musik, Schauspiel und Unterhaltung im Landschaftspark Spiegelsberge

 

Bereits zum 11. Mal lädt die Stadt Halberstadt zum traditionellen Fest in den historischen Landschaftspark Spiegelsberge ein. Am Samstag, 28. Juli 2018, ab 15.45 Uhr, heißt es dann wieder viel Musik, Schauspiel und Unterhaltung sowie kulinarische Köstlichkeiten am Jagdschloss, an

der Eremitage, am Gästehaus Spiegelsberge, auf der Lindenallee und am Belvedere. Auf vier Bühnen erwartet die Gäste ein buntes Programm. Das Spektrum reicht von Harfenmusik über Folk bis hin zum Musical.

Neu in diesem Jahr ist, dass die Lindenallee bunter sein wird. Madame Butterfly wird als Walkakt ein beliebtes Fotomotiv sein. Dieser leuchtende Schmetterlings Walkact ist ein Symbol der Freude und des Lebens. Andy Clapp wird mit Zaubereien und Improvisationen die Gäste unterhalten. In der Lindenallee wird auch erstmals die „Halberstädter Zeitenreise“ auftreten und ihr neues Stück „Halberstädter Schätze“ präsentieren. Der Halberstädter Bergeverein sorgt für ein vielfältiges Angebot an Speisen und Getränken. Die Naturbühne südlich des Belvedere-Turmes wird in diesem Jahr nicht bespielt. Dafür erzählt Karsten Kiehne innerhalb des Belvederes mystische Geschichten aus Halberstadt und dem Harz. Die Jagdschloss-Terrasse bietet den schönsten Blick auf Halberstadt. Neu beim Parkfest sind die Künstler vom „Salon Pernod“ mit sommerlich mediterraner Musik. „Capriccio“ wird in diesem Jahr bereits zum 10. Mal auftreten und die Gäste mit ihrer einzigartigen Mischung aus Popmusik, Klassikadaptionen und Ostrock begeistern. Den Abschluss des Parkfestes 2018 bildet eine Feuershow ohne Feuer. In völliger Dunkelheit wird die Eremitage in eine magische Atmosphäre versetzt. „Flaming Rose“ aus Berlin wird mit einer unvergesslichen Schwarzlichtshow den Sommerabend beenden.

Besonderer Dank gilt allen Sponsoren, Helfern und Kooperationspartnern. Hervorzuheben sei hier die Harzsparkasse, die seit 2009 ein verlässlicher Partner ist.

Parkfest18_Faltblatt1.pdf
PDF-Dokument [6.4 MB]

Handtaschenraub – Zeugen gesucht

 

Wieder wurde eine Rentnerin Opfer eines Handtaschenraubes. In der Pablo-Neruda-Straße raubten zwei bislang unbekannte Täter heute einer 77-jährigen Magdeburgerin die Handtasche.

 

Gegen 13:10 befand sich die Frau in der Pablo-Neruda-Straße auf Höhe der  Grundschule. Sie erkannte zwei männliche Personen, die mit dem Fahrrad an ihr vorbeifuhren, wobei einer ihr die Tasche entriss. Im Anschluss flüchteten die zwei Unbekannten über die Zielitzer Straße in Richtung Zoo. Unmittelbar nach der Tat eingeleitete Fahndungsmaßnahmen im Umfeld des Tatortes verliefen negativ. Zur Personenbeschreibung der Täter machte die Geschädigte folgende Angaben:

 

  • 16-18 Jahre alt
  • schwarze Haare
  • einer der Täter trug ein blau-weiß gestreiftes Polo-Shirt
  • beide Jugendliche trugen kurze Hosen

 

Gesucht werden Zeugen, die Hinweise zur Straftat und / oder zu den Tätern geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Magdeburger Polizei unter der Telefonnummer 0391/546-3292 zu melden.

 

Aufgrund des gehäuften Deliktaufkommens im Bereich Handtaschenraub bzw. Handtaschendiebstahl erfolgt eine verstärkte Bestreifung. Insbesondere die Regionalbereichsbeamten sind verstärkt im Rahmen der Fußstreife im Einsatz.

 

Bei den Opfern handelt es sich überwiegend um ältere Damen. Präventiv ergehen folgende Hinweise:

  • Handtasche möglichst zu Hause lassen
  • Geldbörse und Papiere verdeckt in der Kleidung verwahren
  • nur so viel Bargeld mitnehmen wie nötig
  • wenn eine Handtasche genutzt wird, diese möglichst nicht zur Straßen- und Fahrradwegseite tragen

 

Wenn es zu einem Überfall kommt:

  • sofort um Hilfe rufen und schnellstmöglich die Polizei rufen
  • Aussehen und Fluchtrichtung des Täters einprägen und diese Informationen sofort an die Polizei weitergeben
  • die Handtasche nicht krampfhaft festhalten, da ein Sturz droht, was gerade bei älteren Menschen zu erheblichen Verletzungen führen kann

Verkehrsunfall unter Einwirkung von Alkohol und unerlaubten Entfernen vom Unfallort

Quedlinburg/Wedderstedt/L66 – Am 11.07.2018, 22.15 Uhr, befuhr eine 48-jährige VW Golf –Fahrerin in Quedlinburg die Straße „ Am Hospital“. Nach ersten Erkenntnissen hatte sie die Absicht in der Sackgasse zu wenden. Dabei kollidierte sie in der weiteren Folge mit einem Verkehrszeichenmast. Beim Rückwärtsfahren stieß sie die hinter ihr befindlichen Mülltonnen um. Ohne es zu bemerken, verlor sie an diesem Unfallort eine Kennzeichentafel und setzte ihre Fahrt fort.

Gegen 23.00 Uhr befuhr sie dann die Ortslage Wedderstedt, Quedlinburger Straße. Dabei kam sie auf Höhe des Goetheplatzes nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine dort befindliche Hauswand. Am Unfallfahrzeug sowie an der Hauswand entstand Sachschaden.

Während dessen hatten die Überprüfungen durch die Polizei zu dem verlorengegangenen Kennzeichen eine Halteranschrift ergeben. Die Funkstreifenbesatzung wartete an der Anschrift auf die Fahrzeugführerin. Auf dem Rückweg zur Blutprobenentnahme nach Quedlinburg, stellten die Beamten einen weiteren Verkehrsunfall auf der L66, gegen 23.50 Uhr fest. In Fahrtrichtung Wedderstedt wurde rechtsseitig ein Leitpfosten umgefahren und ein Verkehrszeichenpfosten touchiert. Am Unfallort konnten Fahrzeugteile vorgefunden werden, welche nach ersten Erkenntnissen dem Pkw VW zugeordneten werden konnten. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab ein vorläufiges Ergebnis von 2,3 Promille. Die Frau muss jetzt mit Ermittlungen wegen Unfallflucht, §124 StGB und Trunkenheit im Verkehr, § 316 StGB rechnen.

 

E-Bike entwendet

Quedlinburg – In der Nacht vom 12.07.2018, in der Zeit von 03.00 Uhr bis 07.00 Uhr entwendeten unbekannte Täter in der Kaiser-Otto-Straße zwei E-Bikes. Die Fahrräder befanden sich gesichert mit einem Fahrradschloss in der Nähe einer Ferienwohnung. Nach ersten Erkenntnissen wurde durch die Anwohner kein Lärm durch das Entwenden der Räder wahrgenommen.

Bei beiden Fahrrädern handelt es sich um ein 27- Zoll E-Biks Hibike, schwarz-weißes Model X duro und silberfarbenes Modell X duro amt RC.

Sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl oder den möglichen Tätern erbittet das Polizeirevier Harz in Halberstadt unter Telefon 03941/674-293.

 

Einbruch in Spielzeugschuppen

Quedlinburg – In der Zeit vom 11.07.2018, 18.30 Uhr bis zum 12.07.2018, 07.00 Uhr, drangen unbekannte Täter in einen Spielzeugschuppen einer Kita in der Kastanienstraße ein. Die Täter hebelten die Tür zum Lagerraum auf und gelangten somit in die Räumlichkeit. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie nichts.

Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch oder den möglichen Tätern erbittet das Polizeirevier Harz in Halberstadt unter Telefon 03941/674-293.

 

Kennzeichentafel entwendet

Drübeck – In der Zeit vom 11.07.2018, 19.30 Uhr bis zum 12.07.2018, 09.15 Uhr, entwendeten unbekannte Täter von einem gesicherten abgestellten Pkw Mercedes-Benz in der Wernigeröder Straße die hintere Kennzeichentafel VB-EF 715. Nach ersten Erkenntnissen brachen die Diebe die Kennzeichentafel aus der vorgesehenen Halterung heraus.

Sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl oder den möglichen Tätern sowie zum Verbleib der Kennzeichentafel erbittet das Polizeirevier Harz in Halberstadt unter Telefon 03941/674-293.

 

Verkehrsunfall mit einer tödlich verletzten Person / Schwanebeck, Landkreis Harz

Am Samstag, den 07.07.2018, wurde in den frühen Morgenstunden eine bisweilen unbekannte weibliche Person als Fahrerin eines Pkws, bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 1318, tödlich verletzt.

Nach bisherigem Ermittlungs- und Erkenntnisstand befuhr die Fahrerin eines PKW Renault aus dem Landkreis Helmstedt die Kreisstraße 1318, aus Richtung Schwanebeck kommend, in Richtung Nienhagen. Im Bereich einer Linkskurve verlor sie die Kontrolle über ihren Pkw in dessen Folge sie nach rechts von der Fahrbahn abkam und dort gegen einen Baum stieß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw in zwei Teile gerissen und die Fahrerin aus dem Pkw geschleudert. In Folge der schweren Verletzungen verstarb die Fahrerin noch an der Unfallstelle.

Zur Unfallaufnahme musste die Kreisstraße für drei Stunden gesperrt werden. Neben drei Funkstreifenwagen des Polizeireviers Harz war zur Dokumentation auch ein Polizeihubschrauber der Landespolizei Niedersachsen eingesetzt.

Die Ermittlungen zur Identität der Fahrerin sowie zur Unfallursache wurden aufgenommen.

Mehrfache Unterstützung der Feuerwehr durch Polizeihubschrauber

Landkreis Harz- Am 07.07.2018 kam im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Harz zu einer Vielzahl von Polizeihubschraubereinsätzen. Neben der Dokumentation von Verkehrsunfallstellen (siehe Polizeimeldung des Polizeireviers Harz, lfd.- Nr. 237 und 238) wurde der Polizeihubschrauber auch gezielt zur frühzeitigen Erkennung von Wald- und Flächenbränden eingesetzt.

Auf einem Feld nahe der Ortslage Königerode wurde durch den Polizeihubschrauber gegen 13:00 Uhr ein ca. 250 m² großer Brand auf einem bereits abgeernteten Feld festgestellt und die Feuerwehr darüber informiert. Glücklicherweise war der betreffende Landwirt vor Ort und konnte mittels landwirtschaftlicher Technik ein Ausbreiten des Brandes verhindern.

 

 

Gegen 13:30 Uhr wurde im Bereich Ballenstedt ein Entstehungsbrand im angrenzenden Wald entdeckt und die Feuerwehr gezielt zum Einsatz gebracht. Das Feuer konnte schnell gelöscht und somit ein Waldbrand verhindert werden.

Im Bereich Halberstadt, OT Ströbeck, unterstützte der Polizeihubschrauber gegen 14:00 Uhr gezielt die Feuerwehr bei Bekämpfung eines 5 ha großen Feldbrandes. Aus der Luft konnten mittels Wärmebildkamera einzelne Brandherde erkannt und somit der Löscheinsatz gezielt unterstützt werden.

 

 

 

In Falkenstein, OT Reinstedt, wurde gegen 17:00 Uhr gemeldet, dass ein direkt an die Gemeinde angrenzendes 100 ha großes Feld brenne. Durch den an flammenden Wind breite sich das Feuer schnell aus, welches bereits ein Silo erfasste. Zur Brandbekämpfung wurde neben den umliegenden Feuerwehren der Polizeihubschrauber gezielt zur Brandbekämpfung zum Einsatz gebracht.  So wurde dieser mit einem „Bumbi Bucket“ ausgestattet. Dabei handelt es sich um einen speziellen Wassersack welcher unterhalb des Hubschraubers montiert wird. Dieser kann im Flug an einer Wasserstelle (Fluss/Teich) mit 500l Wasser gefüllt und gezielt das Wasser über einer Brandstelle abwerfen. Im vorliegenden Fall konnten so mehrere Tausend Liter Wasser aus einer angrenzenden Kiesgrube aufgenommen, gezielt an für die Feuerwehr unzugänglichen Stellen abgeworfen und der Brand erfolgreich bekämpft werden.

 

Im Bereich der Teufelsmauer in Blankenburg kam gegen 12:00 Uhr ein Polizeihubschrauber der Landespolizei Thüringen zum Einsatz. Dieser rettete mittels Seilwinde einen an einer für Feuerwehr und Rettungsdienst unzugänglichen Stelle abgestürzten und schwerverletzten Wanderer  aus seiner hilflosen Lage.

Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person

Königerode – Am 07.07.2018 befuhren ein Kleintransporter und zwei Pkw hintereinander die Bundesstraße 242 zwischen Königerode und Landkreisgrenze zu Mansfeld- Südharz. Um 11:40 Uhr beabsichtigte der an zweiter Stelle fahrende Pkw VW eines 19 -jährigen Harzgeröders den vor ihm fahrenden Kleintransporter aus dem Salzlandkreis zu überholen. Beim Ausscheren beachtete er jedoch den bereits im Überholvorgang befindlichen Pkw Mercedes hinter sich nicht. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den drei Fahrzeugen in dessen Folge alle von der Straße abkamen. Der Pkw VW stieß gegen einen Baum und überschlug sich auf dem angrenzenden Feld. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer in seinem Pkw eingeklemmt und schwer verletzt. Er wurde durch die Feuerwehr befreit und mit einem Rettungshubschrauber in ein naheliegendes Krankenhaus geflogen.

Zur Verkehrsunfallaufnahme musste die Bundesstraße 242 für ca. drei Stunden voll gesperrt werden. Neben den Rettungskräften waren ein Funkwagen des Polizeireviers Harz, zwei Funkwagen des Polizeireviers Mansfeld- Südharz sowie der Polizeihubschrauber im Einsatz.

 

Verkehrsunfall mit vier schwerverletzten Personen

Quedlinburg – Am 07.07.2018 kam es gegen 22:00 Uhr auf der Landstraße 242 zw. Gernrode und Quedlinburg zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Pkw Mazda aus dem Landkreis Harz, besetzt mit vier Personen im Alter zwischen 22 und 26 Jahren, kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Gegenlenken kam der Pkw über die Gegenfahrbahn nach links von der Straße ab, stieß gegen einen Baum und überschlug sich auf dem angrenzenden Feld. Alle vier Insassen wurden schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Im Rahmen der Unfallaufnahme ergaben sich Widersprüche zum unfallverursachenden Fahrer. Da ferner nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Alkohol/Drogen eine Rolle spielten, wurde bei den zwei in Frage kommenden Fahrern eine Blutprobe entnommen. Der Pkw wurde zur Spurensicherung sichergestellt.

Zur Verkehrsunfallaufnahme musste die Landstraße 242 für ca. zwei Stunden voll gesperrt werden. Neben zwei Funkwagen des Polizeireviers Harz kamen sechs Rettungsfahrzeuge mit zwei Notärzten sowie die Feuerwehren Quedlinburg und Gernrode mit 23 Kammeraden zum Einsatz. Zudem kam der Polizeihubschrauber zur Dokumentation der Unfallstelle zum Einsatz.

Mario Schmidt, Luftfahrtmuseum Wernigerode, Ferdinand Benesch, Glasmanufaktur Harzkristall und Markus Mende, Rübeländer Tropfsteinhöhlen, präsentieren das Plakat Foto-Copyright: Luftfahrtmuseum Wernigerode

Erlebnisferien im Harz

Kooperation garantiert Ferienspaß bei jedem Wetter

 

Wernigerode, Derenburg, Rübeland 25.06.18. – Wohin in den Ferien? Diese Frage stellt sich Urlaubern und Tagesausflüglern in der Region gleichermaßen. Um diese Frage zu beantworten haben drei Freizeit-Attraktionen aus dem Harz gemeinsame Ferienaktionen entwickelt.

 

Die Glasmanufaktur Harzkristall, die Rübeländer Tropfsteinhöhlen und das Luftfahrtmuseum Wernigerode, wollen die Ferienplanung mit einer Kooperation vereinfachen. „Wir haben überlegt, unsere Angebote entsprechend zu koppeln, um Urlaubern und Tagesausflüglern einen erlebnisreichen Tag zu ermöglichen ohne etwas zu verpassen“, erläutert Ferdinand Benesch, Marketingleiter der Glasmanufaktur. Markus Mende, verantwortlich für das Marketing der Rübeländer Tropfsteinhöhlen, geht auf die Entwicklung des Angebots ein: „Durch unsere bereits bestehende Kooperation wissen wir ziemlich genau, wie ein typischer Tagesablauf von Touristen oder Ausflüglern aussieht. Ausgehend von diesen Informationen haben wir dann ein Angebot entwickelt, das möglichst viele Attraktionen ,unter einen Hut‘ bekommen soll.“

 

So kann zum Beispiel ein Tag mit einer Taschenlampenführung in den Rübeländer Tropfsteinhöhle beginnen und im Luftfahrtmuseum mit einer kostenlosen Führung für Kinder fortgesetzt werden. Am Nachmittag bleibt dann noch genügend Zeit, sich in der Glasmanufaktur Harzkristall auf dem großen Abenteuerspielplatz auszutoben oder beim Glashände gießen Kreativität und Geschick zu beweisen. „Welche Programmpunkte gerade genau anstehen, kann auf den Internetseiten der Partner, oder auf dem unserem Plakat nachgelesen werden“, erwähnt Mario Schmidt, Marketingleiter des Luftfahrtmuseums. Das Plakat, das alle Informationen auf einen Blick bündelt und von der Werbeagentur Xyberdyn aus Thale entwickelt wurde, wird in Touristinformationen und Hotels verteilt. Zudem wird in den sozialen Medien auf die jeweiligen Aktionen hingewiesen. Alle Ziele sind bequem per PKW oder öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb kurzer Zeit erreichbar.

 

„Welterbe Weltoffen Willkommen“ ist das Motto des Sachsen-Anhalt-Tages 2019 in der Welterbestadt Quedlinburg / Plakatwettbewerb gestartet

 

Exakt einem Jahr vor Eröffnung des Sachsen-Anhalt-Tages 2019 in der Welterbestadt Quedlinburg präsentierten die Gastgeberstadt und das Land die ersten Vorbereitungen zum großen Landesfest im nächsten Jahr. Die anwesenden Vertreter von Landkreisen, Vereinen und Institutionen zeigten sich sehr zufrieden über den Planungsstand. Als erste Vorbotin des Festes übergab Jutta Fischer, Oberbürgermeisterin der Lutherstadt Eisleben, die Sachsen-Anhalt-Festfahne an ihren Amtskollegen Frank Ruch.

 

Das Organisationsbüro arbeitet bereits seit Beginn des Jahres und stellte den Anwesenden neben dem Festgebiet auch erste inhaltliche Schwerpunkte vor. „Wir sind gern Gastgeber und freuen uns auf vielen Besucher und Gäste nicht nur aus Sachsen-Anhalt“, lädt Oberbürgermeister Frank Ruch in die Welterbestadt ein.

„Welterbe Weltoffen Willkommen“ Quedlinburg feiert mit diesem Motto das Landesfest, eingebettet in das große Festjahr 2019 mit gleich drei bedeutende Jubiläen: Zum 1100. Mal jährt sich die Wiederkehr der Königserhebung Heinrichs I. zum König, 25 Jahre UNESCO Welterbe und 30 Jahre Friedliche Revolution. Es erwarten Sie einzigartige Veranstaltungen an historischen Orten in einem der größten Flächendenkmale Deutschlands“, fügte Ruch hinzu.

 

„Dank der Umstellung auf einen zweijährigen Rhythmus haben alle mehr Zeit bekommen, den Sachsen-Anhalt-Tag zu planen. Die Welterbestadt Quedlinburg hat den längeren Vorlauf genutzt, um das Fest sehr professionell vorzubereiten“, lobte der stv. Regierungssprecher Daniel Mouratidis das Organisationsbüro der Stadt.

 

Ruch und Mouratidis gaben auf dem Treffen ebenfalls den Startschuss für den traditionellen Plakatwettbewerb. Bis zum 12. September 2018 haben in Sachsen-Anhalt lebende Grafiker und Gestalter Zeit, bis zu drei Entwürfe für das offizielle Plakat des 22. Sachsen-Anhalt-Tages einzureichen. Dem Gewinner winkt ein Preisgeld von 4.000 Euro, doch auch die der Zweit- und Drittplatzierte können sich über ein Preisgeld von 2.000 Euro bzw. 1.000 Euro freuen.

Weitere Informationen dazu findet man auf https://www.quedlinburg2019sat.de/sat/ .

 

https://www.quedlinburg2019sat.de/sat/organisation/plakatwettbewerb/

 

https://www.quedlinburg.de/de/unsere_stadt/welterbe-weltoffen-willkommen-ist-das-motto-des-sachsen-anhalt-tages-2019-in-der-welterbestadt-quedlinburg-plakatwettbewerb-gestartet.html

Foto: Slawig/Landkreis Harz Ordnungsdezernentin Katharina Wendland und Leitstellenleiter Christian Wenig haben sie schon auf dem Smartphone: die Warn-App NINA.

Landkreis Harz informiert bei Notfällen und Gefahren direkt aufs Smartphone

Künftig können sich Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Harz mit der Notfall-Informations- und Nachrichten App des Bundes (kurz NINA) über wichtige Warnmeldungen bei verschiedenen Gefahrenlagen, wie zum Beispiel bei Großbränden, Hochwasser oder Unwetterereignissen direkt auf ihr Smartphone informieren lassen.

Die Rettungsleitstelle im Landkreis Harz ist seit dem 1. Juni an das System angeschlossen, informiert Christian Wenig, Leiter der Rettungsleitstelle. „Ab sofort können wir mit dem neuen System die Bevölkerung im Landkreis Harz schnell und konkret für einzelne Orte vor Gefahren warnen“, sagt Katharina Wendland, zuständige Dezernentin für den Brand-, Zivil- und Katastrophenschutz.

Durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rettungsleitstelle werden künftig im Ernstfall entsprechende Gefahrenmeldungen erstellt und verschickt. Bei Großschadenslagen und Katastrophen werden auch von Mitarbeitern aus den Bereichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Brand- und Katastrophenschutz Meldungen verschickt.

 

Für die Nutzer der App besteht die Möglichkeit, konkrete Orte, für die man Warnmeldungen erhalten möchte, einzustellen. Je nach Einstellungen öffnet sich unmittelbar nach Veröffentlichung der Warnmeldung eine so genannte Push-Benachrichtigung mit einem Warnton. Darüber hinaus erhält der Nutzer wichtige Hinweise zum richtigen Verhalten in der konkreten Situation.

 

Mit der App NINA können zusätzlich auch Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen der zuständigen Stellen der Länder empfangen werden.

Die Warn-App stellt eine schnelle und effiziente Ergänzung für die Bevölkerung zu den üblichen Informationswegen bei Gefahrenlagen über die Medien wie Zeitungen, Hörfunk und Fernsehen dar und wird künftig auch bei Katastrophen eingesetzt. „Einzige Voraussetzung: man hat NINA auf dem Smartphone installiert“, wirbt Katharina Wendland für die App.

Smartphone-Nutzer können die Warn-App „NINA“ für die Betriebssysteme iOS und Android nutzen. Die App ist kostenfrei  und kann in den gängigen App-Stores heruntergeladen werden.

Mehr Informationen zu NINA unter www.bbk.bund.de.

 

 

AOK-Versicherte zahlen auch 2018 nur 14,9%

 

Gute Nachrichten für alle AOK-Versicherten in Sachsen-Anhalt! Auch 2018 bleibt die AOK mit 14,9% die günstigste Krankenkasse Sachsen-Anhalts.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Versicherten bereits im vierten Jahr in Folge einen stabilen Beitragssatz bieten können. Damit waren und bleiben wir die günstigste Krankenkasse in Sachsen-Anhalt“, sagt Susanne Wiedemeyer, Vorsitzende des Verwaltungsrats der AOK Sachsen-Anhalt. Unter anderem eine erneut sehr gute Mitgliederentwicklung und vorausschauende Finanzplanung machten es laut Wiedemeyer möglich, den Beitragssatz stabil zu halten. Allein 2017 hat die AOK Sachsen-Anhalt über 40.000 neue Versicherte gewonnen.

Die AOK Sachsen-Anhalt plant, im I. Quartal 2018 neue Leistungen insbesondere für Familien und Kinder einzuführen. „Hier sind wir bei den Vorbereitungen. Wir sind sicher, damit die Bedürfnisse unserer Versicherten zu treffen und freuen uns, in Kürze mehr zu sagen“, ergänzt Traudel Gemmer, alternierende Vorsitzende des Verwaltungsrats.

Sie sind noch nicht bei der AOK Sachsen-Anhalt versichert?

Dann: Schnell wechseln und früher sparen!

Aktuelle Jobangebote im Überblick
Aktuelle Angebote & Empfehlungen
Aktionen bei Möbel Müller Thale >>
RFH präs. Kabarett Genial! im April mit
Neue Aktion 2018 >>
Hinweise zu den Konzerten >>
Entdecken Sie Deko-Ideen bei Möbel Müller in Thale oder im Online-Shop >>
Hol Dir die RFH App per QR Code !
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© RFH Regionalfernsehen Harz GmbH