Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.
Regionalfernsehen Harz ... zeigt, was den Harz bewegt.

Rechtzeitige Anmeldung und Informationen beim Tag der offenen Tür:

Zahlreiche Bildungsangebote an den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Harz

 

Interessenten für Vollzeitbildungsgänge an den Berufsbildenden Schulen (BbS) des Landkreises Harz sollten sich für das Schuljahr 2019/2020 wieder rechtzeitig anmelden. Anmeldeschluss in den BbS Halberstadt und Quedlinburg ist am 28. Februar, in den BbS Wernigerode am 30. April.

 

Das Angebot der Berufsbildenden Schulen umfasst zum einen die klassische Berufsschule, die als duale Ausbildung im Ausbildungsbetrieb und in der Schule durchgeführt wird. Zum anderen stehen aber auch eine Vielzahl verschiedener Bildungsgänge im Vollzeitbereich zur Verfügung, zu denen Berufsfachschulen, Fachoberschulen, eine Fachschule und das Berufliche Gymnasium gehören. Wer sich detailliert über die einzelnen Bildungsgänge informieren möchte, bekommt am Tag der offenen Tür dazu Gelegenheit.

 

Bereits am Freitag, den 22. Februar, laden die Berufsbildenden Schulen Wernigerode zum Tag der offenen Tür ein. In der Zeit von 13 bis 16 Uhr erhalten interessierte Jugendliche und ihre Eltern am Standort Feldstraße 79 Informationen zu den verschiedenen Berufsbildern.

 

Die Berufsbildenden Schulen „J.P.C. Heinrich Mette“ Quedlinburg führen am Sonnabend, den 23. Februar,

in der Zeit von 9 bis 12 Uhr am Standort Bossestraße 3 den Tag der offenen Schule durch.

 

Am gleichen Tag, ebenfalls in der Zeit von 9 bis 12 Uhr, informieren die Berufsbildenden Schulen "Geschwister Scholl" Halberstadt am Standort Böhnshausen im Rahmen eines Tages der offenen Tür über ihre Bildungsangebote.

Anmeldung zur Fischerprüfung im März

 

Die nächste Fischerprüfung für den Landkreis Harz wird am Sonnabend, dem 23. März, um 9 Uhr, in der Berufsbildenden Schule  „Geschwister Scholl“ in Böhnshausen ausgerichtet.

 

Anträge auf Zulassung zur Fischerprüfung sind beim Landkreis Harz, Fischereibehörde, Friedrich-Ebert-Straße 42 in 38820 Halberstadt erhältlich. Anmeldeschluss ist der 22. Februar. Für die Zulassung zur Fischerprüfung ist ein Nachweis über die Teilnahme am Pflichtlehrgang zur Vorbereitung auf die Fischerprüfung erforderlich. Die Lehrgänge werden von den Angelvereinen angeboten.

 

Die Gebühren für die Fischerprüfung betragen für Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr 28 Euro und für Erwachsene 56 Euro. Die Gebühren sind bei Antragstellung in der Fischereibehörde einzuzahlen oder werden nach Antragstellung mittels Kostenfestsetzungsbescheid erhoben.

Besuchten den höchsten Harzgipfel (v.l.n.r.) Matthias Jendricke, Peter Gaffert, Matthias Wagener sowie Tom Weißenfeld (Foto: HSB/ Heide Baumgärtner)

Mitglieder des Aufsichtsrates der HSB

auf dem Brocken

 

Um sich selbst ein Bild von den Witterungs- und Arbeitsbedingungen auf dem Brockengipfel zu machen sowie um eine erste Auswertung der Ereignisse rund um die beiden in der vergangenen Woche im Schnee festgefahren Züge vorzunehmen, trafen sich kurzfristig auf dem Brockengipfel der Vorsitzende des Aufsichtsrates der HSB und Oberbürgermeister der Stadt Wernigerode, Peter Gaffert, der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende und Landrat des Landkreises Nordhausen, Matthias Jendricke, der Geschäftsführer der HSB, Matthias Wagener sowie zahlreiche Vertreter der Medien.

Der höchste Harzgipfel zeigte sich dabei von seiner typisch rauen Seite. Wind, Schnee, Kälte. HSB-Mitarbeiter Tom Weißenfeld erläuterte vor Ort die täglichen Räumabläufe des Winterdienstes. Trotz der widrigen Witterungsbedingungen werden die Gleise, Bahnsteige und Wege auf dem Brocken nahezu täglich so vom Schnee befreit, dass Gäste diese einmalige Winterlandschaft gefahrlos erleben können.

Im Einsatz konnte auch die 2006 erworbene Schneefräse der HSB erlebt werden. Geschoben von einer Diesellok ist das Räumfahrzeug derzeit täglich zum höchsten Harzgipfel unterwegs.

Alle Anwesenden zollten den Kräften der HSB, des Brockenwirtes und allen anderen an der Schneeräumung auf und zum Brocken Beteiligten dabei hohe Anerkennung und Respekt.

 

Gebühren- und Abschlagsbescheide der enwi werden versendet

 

Die Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR (enwi) versendet in den nächsten Wochen an alle Grundstückseigentümer im Gebiet des Landkreises Harz die Gebühren- und Abschlagsbescheide.
Mit diesen Bescheiden, ca. 67.500 Einzelbescheide, erfolgt die Abrechnung der tatsächlich im Jahre 2018 angefallenen Entleerungen eines jeden Abfallbehälters, die mittels der Identsystemtechnik registriert worden sind.
Der genaue Nachweis über diese Entleerungen wird für jeden einzelnen Behälter in der Anlage zum Bescheid mit Leerungsdatum und -uhrzeit aufgeführt. Diese tatsächlichen Entleerungen werden mit den für das Jahr 2018 erhobenen Abschlägen verrechnet und der gegebenenfalls dabei entstehende Differenzbetrag auf dem Gebührenbescheid ausgewiesen.
Gleichzeitig erfolgt die Neuberechnung der Abschläge für das Jahr 2019. Die Abschlagshöhe für das Jahr 2019 ist gleich der Leerungshäufigkeit des Abfallbehälters im Jahre 2018 unter Berücksichtigung von zwei Mindestentleerungen pro Behälter und Jahr.
Erhoben werden auch die Personengrundgebühr bei Wohngrundstücken und die Behältergrundgebühren bei gewerblich und in sonstiger Weise genutzten Grundstücken, die ebenfalls separat auf dem Bescheid ausgewiesen werden.
Die Höhe der Einzelgebühren bleibt auch im Jahr 2019 unverändert.
Sollten ab dem 1. Januar 2019 Veränderungen eingetreten sein, können diese vom Grundstückseigentümer der enwi jederzeit formlos schriftlich angezeigt werden. Entsprechende Hinweise stehen auch auf der Rückseite des Gebührenbescheides.

Naturerlebnisprogramm des Nationalparks Harz mit allen Veranstaltungen 2019 als handliche Broschüre zum Mitnehmen (Fotos: Sebastian Berbalk)

Naturerlebnis-Programm 2019 des Nationalparks Harz ist da

Fast 1000 Termine und Veranstaltungen für Natur-Fans

 

Das Naturerlebnis-Programm 2019 des Nationalparks Harz steht ab sofort in Druckform und auf der Nationalpark-Webseite online zur Verfügung. Auch im nächsten Jahr können unsere Gäste wieder an fast 1000 Terminen und Veranstaltungen teilnehmen. Für Naturbegeisterte gibt es im Nationalpark Harz zusammen mit Nationalpark-Rangern, Förstern und den Mitarbeitern der Nationalparkhäuser zu allen Jahreszeiten viel zu entdecken. Fledermaus-Exkursionen, Tierspurensuche oder ein Naturerlebnis für die ganze Familie – thematisch ist für jeden etwas dabei.

 

Auch in diesem Jahr hat der Nationalpark einen inhaltlichen Schwerpunkt auf das Thema „Der Nationalparkwald auf dem Weg zur Wildnis“ gelegt, denn mit dem fortschreitenden Waldwandel mehren sich die Fragen unserer Gäste dazu.

In der Rubrik „Veranstaltungen“ auf der Nationalpark-Webseite www.nationalpark-harz.de werden in den nächsten Tagen alle Termine chronologisch geordnet eingestellt. Auch eine Auswahl nach Ort oder Veranstaltungstyp ist auf der Plattform möglich. Zur besseren Planung können die Termine zudem direkt in den Handy- oder Outlook-Kalender geladen werden. Eine Kartenübersicht macht das Finden des Veranstaltungstreffpunkts noch einfacher.

Das gedruckte Naturerlebnis-Programm enthält zusätzlich zu den Veranstaltungsterminen 2019 wieder viele Zusatzinformationen über all das, was der Nationalpark Harz darüber hinaus zu bieten hat, angefangen bei den Nationalparkhäusern, den Nationalpark-Partnern und Nationalparkgemeinden bis hin zu öffentlichen Verkehrsanbindungen, Umweltbildung und vielem mehr.

Das Heft im handlichen Flyer-Format ist in allen Nationalparkhäusern und Informationsstellen, bei den Rangern und in zahlreichen Tourist-Infos der Region erhältlich. Es kann auch bei der Nationalparkverwaltung Harz unter Tel. 03943/5502-31 oder über die E-Mail-Adresse unterwegs@nationalpark-harz.de bestellt werden. Zudem ist es auch als Downloadversion auf www.nationalpark-harz.de verfügbar.

Blick hinter die Theaterkulissen des Nordharzer Städtebundtheaters

 

Tag der offenen Tür

10. Februar 2019, ab 10:00 Uhr
Theater Quedlinburg

 


Das Theater, unsere liebenswürdige feine alte Dame, öffnet für Sie ihre Pforten. Früher waren wir Theatermenschen darauf bedacht, dies tunlichst zu unterlassen. Alles streng geheim, Zutritt nur für Mitarbeiter, da die Illusion eines der wichtigsten Güter unserer Zunft war. Einer Dame schaut man nicht unter den Rock!

 

Heute ist das alles anders. Wir kennen alle Tricks aus Hollywood und die vom Theater, der Oper und dem Ballett auch. Trotzdem lassen wir uns immer noch gerne davon verführen. Das ist der neue Zeitgeist. Daher sind Sie alle herzlich nach Quedlinburg eingeladen.

Es gibt Matineen, Theater- und Werkstattführungen, Kinderschminken, Orchester-, Ballett- und Theaterjugendclub-Kostproben, eine Technikshow, ein Sprechtraining und für ganz Mutige ein gemeinsames Training mit dem Ballett. Den Abschluss bildet um 18:00 Uhr die Schauspielvorstellung „Das Abschiedsdinner“.

Entdecken Sie das Theater einmal ganz neu und seien Sie wissbegierig. Unsere kompetenten Mitarbeiter können Ihnen alle Fragen beantworten.

Ach ja: vielleicht treffen Sie an diesem Tag ja auch auf den berühmt-berüchtigten Star: Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf. Die hat Ihnen nämlich etwas mit auf den Weg zu geben.

Aber Stars werden Ihnen an diesem Tage sowieso alle Nase lang begegnen.
Tipp: Bringen Sie auf jeden Fall Ihr Autogrammheft mit.

 

Neues Gigabit-Netz startet in Wernigerode -

Gratis-Anschluss für drei Schulen angeboten

 

In Wernigerode hat heute ein neues Hochgeschwindigkeits-Internet den Betrieb aufgenommen. Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann startete gemeinsam mit dem Wernigeröder Kabelnetzbetreiber Heuer & Sack das sogenannte Gigabit-Netz in einem Teilgebiet von Wernigerode. Zunächst 500 Haushalte der Stadt können damit etwa 20-mal so schnell im Internet surfen wie bisher. Das Glasfasernetz erreicht damit bereits heute das von der Bundesregierung für das Jahr 2025 ausgegebene Ziel von einem Gigabit pro Sekunde. Der Breitbandnetzbetreiber Heuer & Sack investiert in den Glasfaserausbau insgesamt etwa drei Millionen Euro. Dafür wurden keine Fördermittel in Anspruch genommen.

 

Geschäftsführer Andreas Sack erklärte: "Die digitale Modernisierung unseres Landes ist der Schlüssel für eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung. Mit dem Glasfaserausbau schaffen wir einen hochmodernen Standard, der in den nächsten 20 Jahren vielfältige neue Nutzungen und Anwendungen für Firmen und Privatkunden ermöglicht. Eine Nachfrage kann aber nur entstehen, wenn es echte Angebote in dieser Richtung gibt. Damit wollen wir jetzt beginnen."

 

Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann sagte bei der der Inbetriebnahme: „Das neue Gigabit-Netz ist eine wichtige Investition in die digitale Zukunft. Ich freue mich, dass dieser Ausbau von einem Unternehmen aus und für Wernigerode umgesetzt wird. Die starke Verbindung zur Stadt zeigt sich auch am Angebot, drei Schulen im Gebiet des Gigabit-Netzes schnell und kostenlos mit Glasfaser zu erschließen. Dies unterstütze ich ausdrücklich.“

 

Zeitgleich mit der Inbetriebnahme des Gigabit-Netzes hat Heuer & Sack drei im Versorgungsgebiet liegenden Schulen ein besonderes Angebot gemacht. In einem Brief an die Schulleiter der Grundschule Stadtfeld, der Sekundarschule Burgbreite und des Gymnasiums Stadtfeld hat das Unternehmen angeboten, die Schulen kurzfristig kostenlos an das Glasfasernetz anzuschließen und darüber hinaus ein Jahr lang alle Gebühren zu übernehmen.

 

Geschäftsführer Lothar Heuer sagte dazu: "Ein Hochgeschwindigkeits-Internetanschluss sollte für jede Schule schnellstens Standard werden. Die Wirtschaft muss nicht immer darauf warten, bis die Politik die Weichen stellt. Vielmehr wollen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten schon jetzt einen Beitrag dazu leisten. Das verstehen wir auch als unternehmerische Verantwortung für unsere Region." Nach einer Erhebung der Landesregierung sind für den Anschluss einer Schule an das Glasfasernetz im Durchschnitt 29.000 Euro notwendig. Für den Fall, dass die Träger der drei Schulen (Stadt Wernigerode, Landkreis Harz) zustimmen, würde Heuer & Sack die Anschlüsse kurzfristig realisieren, da das Glasfasernetz bereits "am Schultor" anliegt.

 

Hintergrund: Die Heuer & Sack GbR wurde 1990 von Lothar Heuer und Andreas Sack in Wernigerode gegründet. Das Unternehmen beschäftigt heute 20 Mitarbeiter und versorgt in der Region Wernigerode rund 10.000 Haushalte mit Internet, Kabelfernsehen und Telefon.

Winterfreizeit der Welterbstadt Quedlinburg - „Abenteuer und Spaß im Schnee“

 

Die Welterbestadt Quedlinburg bietet allen Kindern der Welterbestadt Quedlinburg und der Ortsteile, im Alter von acht bis zwölf Jahren, eine Winterferienfreizeit. Vom 11. bis 15. Februar 2019 geht es in die Jugendherberge nach Schierke. Auf dem Programm stehen unter anderem Ski fahren, Rodeln, Schlittschuh laufen, Bowling, eine Fackelwanderung sowie ein Lagerfeuer und eine Erlebnistour zum Brocken.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 130 Euro. Anmeldeschluss ist der 25. Januar 2019. Die Anmeldung erfolgt mit Anmeldeformular im Kinder- & Jugendbüro der Welterbestadt Quedlinburg,

Markt 2 (Grünhagenhaus) bei Frau Melz (Telefon: 03946/ 905 655).

E-Mail: andrea.helm@quedlinburg.de

 

Liebe Eltern und liebe Kinder,

wir möchten, dass alle Kinder die Möglichkeit haben an der Winterfreizeit teilzunehmen. Auf Antrag sind deshalb Ermäßigungen oder Ratenzahlungen möglich. Anfragen richten Sie bitte an Anne Melz zu den Sprechzeiten.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© RFH Regionalfernsehen Harz GmbH